Insolvenz: Mifa übernimmt Steppenwolf

Oberhaching - Rettung für „Steppenwolf“. Der Oberhachinger Fahrradhersteller hat im Juli Insolvenz angemeldet. Jetzt ist eine Lösung gefunden.

Der Oberhachinger Fahrradhersteller „Steppenwolf Bikes GmbH“ ist gerettet. Ebenso seine Muttergesellschaft „Steppenwolf GmbH“. Die „Mifa Mitteldeutsche Fahrradwerke AG“ mit Sitz in Sangerhausen (Sachsen-Anhalt) übernimmt die Unternehmen. Neun der elf Arbeitsplätze in Oberhaching bleiben erhalten. Der Kaufpreis bleibt geheim.

Zu geringe Stückzahlen, zu hohe Preise im Einkauf, Managementfehler und zuletzt immer schlechtere Absatzzahlen: In der laufenden Saison hätten die Schwierigkeiten überhand genommen, sei eine Insolvenz nicht mehr zu vermeiden gewesen, sagt Oliver Scharl vom zuständigen Insolvenzverwalter, der Münchner Kanzlei „Müller-Heidenreich Beutler & Kollegen“ (mehr dazu lesen Sie am Samstag in der Print-Ausgabe). (bw)

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Gymnasium Kirchheim wird günstiger
Der Rotstift hat regiert – und nun wird der Neubau des Kirchheimer Gymnasiums doch günstiger als geplant. 13 Millionen Euro werden eingespart. Die Kosten schrumpfen von …
Gymnasium Kirchheim wird günstiger
Nach Unfall: Unterhachinger (79) in Klinik
Schwer verletzt ist ein 79-jähriger Unterhachinger in eine Klinik gebracht worden, nachdem er mit seinem Auto beim Abbiegen in den Gegenverkehr gekracht war.
Nach Unfall: Unterhachinger (79) in Klinik
23.000 Euro Schaden nach Auffahrunfall am Pullacher Berg
Mitten im Berufsverkehr hat ein Auffahrunfall am Pullacher Berg einen langen Stau zur Folge gehabt. An den drei beteiligten Pkw entstand ein Sachschaden in Höhe von …
23.000 Euro Schaden nach Auffahrunfall am Pullacher Berg
Aus Sicherheitsgründen Bäume gefällt
Für den neuen Spielplatz in Ebenhausen müssen Bäume weichen - so manchem Anwohner behagt das nicht.
Aus Sicherheitsgründen Bäume gefällt

Kommentare