Fatale Idee mit Folgen

Benzin ins Grillfeuer gekippt: Ismaninger (16) erleidet schwere Verbrennungen

  • schließen

Weil sie keine Grillanzünder hatten, wollten Ismaninger Jugendliche mit Benzin nachhelfen. Das hätte einen 16-Jährigen fast das Leben gekostet.

Ismaning - Mit einem kleinen Grillfest wollte eine Gruppe Ismaninger Jugendlicher am Mittwoch einen strahlend schönen Frühlingstag krönen. Im Garten eines Hauses an der Dr.-Schmitt-Straße in Ismaning trafen sie sich und wollten den Grill anfeuern. Dabei stellten sie fest, dass keine Grillanzünder da waren. Statt aber welche zu kaufen, kamen sie auf die fatale Idee, die Grillkohle mit Rasenmäher-Benzin anzufachen. 

Lesen Sie auch: Schlimmer Grillunfall: Rentner (70) zündet seine Frau an

Ein 16-Jähriger kippte den Kraftstoff aus einem Eimer langsam in die Glut. Das Feuer schlug zurück bis in den Kübel, die Flammen erfassten den Jugendlichen. Der 16-Jährige erlitt schwere Verbrennungen am Oberkörper und am linken Arm. Der Rettungsdienst brachte ihn ins Krankenhaus. Seine Freunde erlitten einen Schock. Laut Polizei schwebt der junge Mann nicht in Lebensgefahr.

Rubriklistenbild: © Michael Westermann

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Brand in Feldkirchen: Darum blieb die Feuerwehrsirene still
Bei Großbränden wie Samstagabend in Feldkirchen warnt die Polizei die Bevölkerung über mehrere Kanäle wie Twitter und Radio. Doch warum blieb die Sirene der Feuerwehr …
Brand in Feldkirchen: Darum blieb die Feuerwehrsirene still
30 Kinder ohne Hortplatz
92 Kinder, 62 Plätze: Schlimmstenfalls gibt‘s für 30 Kinder keinen Hort-Platz an der Grundschule-West in Garching. Das hat mehrere Gründe.
30 Kinder ohne Hortplatz
Gaffer stellten sich sogar auf die Gleise -Züge ausgebremst
Bei einem Großbrand in einer Müllsortieranlage arbeiten die Einsatzkräfte unter Hochdruck. Sie kämpfen dabei nicht nur mit den Flammen - sondern auch mit Gaffern.
Gaffer stellten sich sogar auf die Gleise -Züge ausgebremst
Luitpoldsiedlung: Zwei Lösungen gegen Laster-Lärm
Die gute Nachricht: Es gibt Möglichkeiten, die Bewohner der Luitpoldsiedlung gegen Lärm zu schützen, wenn auch Laster durch die Bahnunterführung rollen. Das sind die …
Luitpoldsiedlung: Zwei Lösungen gegen Laster-Lärm

Kommentare