+
Kein schöner Anblick: Wenn die Container voll sind – manchmal aber einfach nur aus Bequeml ichkeit – werfen Menschen ihren Abfall einfach neben die Behälter. Wer ihn dann aufräumt, ist ihnen egal. 

Anwohner sind sauer über Müll rund um die Papiercontainer

Die Container sind voll. Oder die Kartons zu sperrig: Oft bleibt der Müll dann liegen - neben den Behältern.

Ismaning – Große Kartons, Tüten voll Papier, Prospekte und ausgediente Adventskalender: Es ist ein Saustall, der rund um die Container für Papier und Kartonagen in Ismaning herrscht – vor allem jetzt nach Weihnachten, und sehr zum Ärger vieler Ismaninger. Das Problem: Häufig sind die Container voll. Wer seinen Müll entsorgen will, stellt ihn einfach daneben ab.

Nicht nur im Ort selbst, auch auf der Facebook-Seite des Münchner Merkurmachen schimpfen User über den Anblick rund um die Container: „Einige sind sich zu fein, die Kartonagen zu zerkleinern“, schreibt etwa „Anja Vilser“. „Christian Wanninger“ regt an, auch einmal die auf den Containern stehende Telefonnummer der Entsorgungsfirma zu wählen, „die dann auch zeitnah aufräumt“. „Heidi Döbereiner“ wirft dagegen der Gemeinde vor, die beauftragte Entsorgungsfirma nicht im Griff zu haben.

Im Rathaus kennt man die Vorwürfe und verweist auf bereits jetzt enorme Bemühungen: Die Mitarbeiter des Bauhofes sind, laut Verwaltung, jeden Monat rund 30 Stunden damit beschäftigt, den Müll neben den Containern einzusammeln und zum gemeindlichen Wertstoffhof zu fahren. Bei den Containern zwischen den beiden Discountern nahe der Osterfeldstraße haben Mitarbeiter der Entsorgungsfirma am 23. und 24. Dezember den Abfall abgeholt, ebenso wie direkt nach den Feiertagen, heißt es. Allerdings: Die Fahrzeuge könnten dann lediglich den Container anheben und per Fernbedienung von oben in das Spezial-Fahrzeug entleeren. Die Fahrer selbst hätten keine Möglichkeit, die herumstehenden Kisten und Kartonagen einzusammeln und mitzunehmen. Denn an den Fahrzeugen der Entsorgungsfirma „Remondis“ gebe es lediglich oben eine Öffnung, in die von unten aus kein Papier eingeworfen werden könne.

Was also neben den Behältern liegt, müssen Bauhof-Mitarbeiter einsammeln. Sie waren laut Verwaltung am 23., 27. und auch am 28. Dezember unterwegs. Die Gemeinde hatte sich darauf vorbereitet, rund um die Feiertage mehrfach den Müll beseitigen zu lassen. Und hofft nun auf eine Entspannung der Situation durch die Papiertonne, die dieser Tage eingeführt wird. Dafür angemeldete Ismaninger bekommen ab Montag, 9. Januar, ihre Papiertonnen geliefert. Die erste Leerung ist für Februar vorgesehen. Wer sich bisher nicht für eine solche Tonne angemeldet hat, kann sich an das Rathaus Ismaning wenden, Sachbereich „Gemeindlicher Umweltschutz“, und im Anschluss eine Papiertonne beim Ismaninger Bauhof abholen. Entsprechende Anfragen sind möglich unter Tel. 089/960 90 01 91.  nb

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Bademeister nach schweren Facebook-Vorwürfen komplett entlastet
Bei Facebook ist einem Bademeister des Naturbads in Oberhaching von einer Flut von Menschen „sexuelle Belästigung“ unterstellt worden. Doch die Geschichte ist erfunden, …
Bademeister nach schweren Facebook-Vorwürfen komplett entlastet
Maskierter mit Pistole überfällt Unterföhringer Spielothek - flüchtig
Ein maskierter Mann, der mit einer Pistole bewaffnet war, hat am Dienstag eine Spielothek in Unterföhring überfallen. Der Täter ist auf der Flucht. 
Maskierter mit Pistole überfällt Unterföhringer Spielothek - flüchtig
Berührender Abschied für die Direktorin
Rührender Abschied für prägende Persönlichkeit: Renate Einzel-Bergmann hinterlässt viel am Gymnasium Pullach - nicht nur den Namen der Schule.
Berührender Abschied für die Direktorin
Autoknacker wieder auf BMW-Beutezug
BMW-Besitzer aufgepasst: Autoknacker haben es derzeit im Landkreis auf ihre Wagen abgesehen. Nach einer Beutetour in Ismaning waren Diebe nun in Oberhaching unterwegs.
Autoknacker wieder auf BMW-Beutezug

Kommentare