+
Symbolfoto:

BMW-Fahrerin wollte nicht im Stau stehen

Kollision nach unerlaubtem Wendemanöver

Weil sie auf der Kreisstraße M 3 nicht im Stau stehen wollte, hat eine BMW-Fahrerin aus München am Mittwochabend verkehrswidrig auf der Brücke über der A 99 nahe der Anschlussstelle Aschheim/Ismaning gewendet und dabei einen Verkehrsunfall verursacht.

Ismaing/Unterföhring - Wie die Polizei berichtet, war die 55-Jährige gegen 18 Uhr auf der Kreisstraße in Richtung Unterföhring unterwegs. Weil es sich vor ihr staute, entschloss sich die Münchnerin, trotz durchgezogener weißer Linie auf der Brücke zu wenden. Dabei übersah sie offensichtlich den entgegenen kommenden Mercedes einer 33-Jährigen aus Grafrath (Landkreis Fürstenfeldbruck) und prallte mit diesem zusammen. Durch den Zusammenstoß wurde der BMW der Unfallverursacherin gegen die Leitplanke geschleudert. Beide Autofahrerinnen erlitten leichte Verletzungen, ihre Fahrzeuge waren nicht mehr fahrtüchtig und mussten abgeschleppt werden. Der Verkehr wurde während der Aufräumarbeiten einspurig an der Unfallstelle vorbeigeleitet.

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Spanner schaut durchs Fenster
Möglicherweise ist ihm die Hitze zu Kopf gestiegen, als ein Spanner Sonntagnacht durch das geschlossene Rollo eines Mehrfamilienhauses in Unterhaching spähte.
Spanner schaut durchs Fenster
Lehrstunde für Sauspiel und Solo
Schafkopf ist in Bayern Kulturgut. Und das kann man lernen - bei Kursen der Schafkopfschule in Oberschleißheim.
Lehrstunde für Sauspiel und Solo
Im Wald: Pedelec-Fahrer tot aufgefunden
Zwölf Stunden fehlte von einem 60-Jährigen aus Sauerlach jede Spur. Am Samstagabend war er nach einem Wirtshaus-Besuch nach Hause aufgebrochen. Tags darauf fand die …
Im Wald: Pedelec-Fahrer tot aufgefunden
Motorrad-Unfall: Neubiberger (48) schwer verletzt
Böses Ende eines Motorrad-Ausflugs: Ein Neubiberger übersah ein Auto, stürzte und musste mit dem Helikopter ins Krankenhaus gebracht werden.
Motorrad-Unfall: Neubiberger (48) schwer verletzt

Kommentare