+
So ein Blaulicht ist eigentlich auch nachts gut zu sehen.

Bei Verkehrskontrolle

Betrunkener rammt Streifenwagen

Ein betrunkener Autofahrer ist am Föhringer Ring buchstäblich in eine Kontrollstelle der Polizei gefahren und hat den Streifenwagen gerammt.

Unterföhring - Eine Streife der Polizei Ismaning hattte in der Nacht auf Donnerstag am Föhringer Ring Stellung bezogen für eine Verkehrskontrolle. Blaulicht und Warnblinkanlage des Streifenwagens waren an - eigentlich nicht zu übersehen.

 Wohl aber für einen 34-Jährigen aus Fürstenfeldbruck. Der fuhr um 23.15 Uhr mit seinem Auto hinten auf den Streifenwagen auf. Er verletzte sich dabei leicht, die Polizeibeamten kamen mit dem Schrecken davon. Der Brucker war "erkennbar aalkoholisiert", meldet die Polizei, ein genauer Wert lag noch nicht vor. Möglicherweise sei der Fahrer auch kurz am Steuer eingedöst. Ob der Mann von der Wiesn kam, ist nicht bekannt.

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

In Aschheim: 111 Feuerwehrleute bekämpfen Großbrand
Ein Großaufgebot von 111 Feuerwehrleuten hat am Freitag ein stattliches Wohnhaus am Ende des Heimstettener Wegs in Aschheim vor der Zerstörung gerettet. Auch so dürfte …
In Aschheim: 111 Feuerwehrleute bekämpfen Großbrand
Mercedes-Fahrerin muss verkehrsbedingt halten  - plötzlich kracht es
Damit hat eine Mercedes-Fahrerin aus Baierbrunn sicher nicht gerechnet. Als sie an an der Münchner Straße verkehrsbedingt halten muss, kracht es plötzlich. Das ist der …
Mercedes-Fahrerin muss verkehrsbedingt halten  - plötzlich kracht es
Rücksichtsloser Radler macht sich aus dem Staub
Eine Radlerin (45) ist am Donnerstag in Garching von einem Unbekannten überholt worden und stürzte zu Boden. Der Unbekannte kümmerte sich um nichts und fuhr davon.
Rücksichtsloser Radler macht sich aus dem Staub
MVV-Tarifreform: Nordallianz kündigt Protest an
Heftiger Protest aus dem Norden: Garching, Ismaning und Unterschleißheim sind sauer. Sie gehören nicht zum Innenbereich nach der MVV-Tarifreform. Pendler zahlen deutlich …
MVV-Tarifreform: Nordallianz kündigt Protest an

Kommentare