+
Olga Sepp dirigiert die Sängerinnen und Sänger von „Chorisma“. 

Heimspiel

„Chorisma“ begeistert Ismaning

  • schließen

Alle zwei Jahre steht der Ismaninger Chor „Chorisma“ auf der Heimbühne im Bürgerhaus – und das ist dann der Tag, an dem alles anders ist.

Ismaning– So überraschte der Verein auch diesmal sein treues Publikum – gut 400 Gäste im gut gefüllten Saal – mit einem komplett neuen Programm. „Wir geben alle zwei Jahre hier ein Konzert, und das Jahr dazwischen nutzen wir, um ein neues Repertoire einzustudieren“, sagt die „Chorisma“-Vorsitzende Katrin Kälberer.

Der seit 25 Jahren bestehende Chor genießt einen guten Ruf und hat auch diesmal sein Publikum nicht enttäuscht. „Wir machen Musik“ war das erste Lied zur Begrüßung, und Textzeilen wie „Mit Musik ist das Leben halb so schwer“ waren dann auch das Motto des Abends, an dem die Gäste immer wieder eingebunden werden. So durften sie nach dem klassischen Lied „Die Forelle“ von Franz Schubert mitraten, wie andere berühmte Komponisten das Lied weiter geschrieben hätten. Aus den humorvollen Variationen galt es Mozart („Eine kleine Nachtforelle“), Beethoven („Zur Ehre der Forelle“) oder die italienische Version („Forelle Italiana“) zu erraten.

Ratespiel für die Zuhörer

Diese Einbindung der Zuhörer als Mitmachkonzert hat bei „Chorisma“ eine lange Tradition. Im April dieses Jahres standen die Sänger unter der Leitung ihrer peppigen, witzig-kreativen Dirigentin Olga Sepp schon in der Ismaninger Gabrielkirche und gaben ein Gospelkonzert. An diesen Event erinnerte diesmal „The battle of Jericho“. Dieser Song zum Abschluss eines bunten Abends war für alle Beteiligten eine beachtliche Herausforderung, weil teilweise sechsstimmig gesungen wurde.

Der Chor ist sehr stolz auf das breite Repertoire, das von klassischen Werken bis zu moderner Musik reicht. Deshalb wurde mit einem bunten Schlager-Medley dem Trend Rechnung getragen, dass Schlager wieder in Mode gekommen ist. Auch diese Sprünge von Lied zu Lied stellten eine Herausforderung dar. „Auch dieses Medley haben wir nur für dieses Konzert einstudiert“, sagt Vorsitzende Katrin Kälberer.

Auftritte im Advent

Mit dem Jahreshöhepunkt ist 2017 für „Chorisma“ aber noch lange nicht zu Ende. In der Vorweihnachtszeit möchte der Verein Senioren eine Freude machen. Im Ismaninger AWO-Seniorenstift wird es ebenso einen Auftritt geben wie auf der großen Unterföhringer Seniorenweihnachtsfeier im Bürgerhaus. Auch da ist die singende Wundertüte dafür gut, wieder mit etwas ganz Neuem die Menschen zu begeistern. Am Samstag im Ismaninger Bürgersaal ist es definitiv gelungen, die Menschen beschwingt und fröhlich auf den Heimweg zu schicken. 

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Schüler-Prognose schockt Garching
Eine Prognose, die den Stadtrat Garching schockt: Sie sagt einen unerwartet rasanten Anstieg der Schülerzahlen vorher. Dann reichen die Schulen vorne und hinten nicht.
Schüler-Prognose schockt Garching
„Hier darf jeder so sein, wie er ist“
Vor 40 Jahren wurde die Kolpingsfamilie Schäftlarn gegründet. Dieses Jubiläum soll nun mit einem Festakt in St Benedikt gebührend gefeiert werden.
„Hier darf jeder so sein, wie er ist“
Bildung braucht Platz
Weisen Brunnthals wesentliche Bildungsträger „dringlichen Raumbedarf“ auf? Das legt ein Antrag von Anouchka Andres (SPD), Hilde Miner (Grüne) sowie Matthias Amtmann und …
Bildung braucht Platz
Ministerin eröffnet Baumlehrpfad
Wer kennt schon die heimischen Baumarten? Dem hilft Kirchheim nun auf die Sprünge - beim Spaziergang.
Ministerin eröffnet Baumlehrpfad

Kommentare