Schlager-Star Werner Böhm alias Gottlieb Wendehals ist tot: Vermutung zur Todesursache

Schlager-Star Werner Böhm alias Gottlieb Wendehals ist tot: Vermutung zur Todesursache
+
Im Bürgerstift sind insgesamt 18 Personen am Coronavirus erkrankt, acht Pfleger und zehn Bewohner.

17 Personen sind in der Einrichtung erkrankt

Coronavirus: Nach Todesfall: Quarantäne-Station in Heim

  • schließen

Im Ismaninger AWO-Seniorenzentrum, wo in der Nacht auf Donnerstag eine 88-Jährige verstarb, ist die Lage ernst, aber nicht kritisch. Dennoch müssen Patienten getrennt werden.

Ismaning – Am Freitag wurden der zweite und dritte Corona-Todesfall im Landkreis München bestätigt. Es handelt sich zum einen um einen Mann aus Unterschleißheim, Anfang 40 mit moderaten gesundheitlichen Vorbelastungen, der in einer Münchner Klinik verstarb, wie die Stadt Unterschleißheim mitteilt.

Zudem meldete das Landratsamt München am Freitagabend noch einen dritten Todesfall.  Es handelt sich dabei um einen über 80-jährigen Mann. Er verstarb in einer Klinik im Landkreis Miesbach. Damit gibt es im Landkreis seit 26. März insgesamt drei Todesfälle im Kontext des Coronavirus.

Ernst, ber nicht kritisch ist unterdessen die Lage im Ismaninger AWO-Seniorenzentrum Bürgerstift, wo in der Nacht zum Donnerstag bereits eine 88-jährige Frau auf der Demenz-Station verstarb. „Bisher können alle infizierten Bewohner gut im Heim betreut werden“, teilt die Sprecherin der AWO-Oberbayern Astrid Kornelius mit. Sie müssten nicht auf eine Intensivstation verlegt werden.

Neun von 24 Bewohner auf einer Station infiziert

Auf der geschlossenen Demenz-Station, auf der neun von insgesamt 24 Bewohnern mit dem Coronavirus infiziert wurden, ist die Gruppe der Positiv-Getesteten streng von den Negativ-Getesteten getrennt worden. Beide Gruppen erhielten eigene Aufenthaltsmöglichkeiten, um das Corona-Virus nicht zu übertragen, informiert Kornelius.

Die acht Mitarbeiter des Pflegepersonals, die ebenfalls positiv auf Covid-19 getestet wurden, befinden sich in häuslicher Quarantäne. Rund 200 Tests hat das Gesundheitsamt durchgeführt an Bewohnern, Mitarbeitern und Kontaktpersonen der Kategorie 1. Ob dabei weitere Tests positiv ausfielen, stand gestern vor Redaktionsschluss noch nicht fest. Die Test würden laufend wiederholt, teilt die AWO-Oberbayern mit.

Pflegeheim mit geschultem Ärzteteam in engem Kontakt

Die verstorbene 88-Jährige habe Vorerkrankungen gehabt. Die Covid-19-Erkrankung habe ihre Gesundheit dann noch zusätzlich geschwächt. Die neun Bewohner, die mit Corona infiziert sind, würden eine besonders intensive Betreuung und Überwachung erfahren, betont Kornelius, damit ärztliche Maßnahmen unverzüglich eingeleitet werden können, wenn sie notwendig werden. „Dazu stehen wir mit einem Ärzteteam, das speziell für die Behandlung dieser Krankheit geschult ist, in engem Kontakt.“  

Auch das Personal, das den Infizierten bei der täglichen Pflege besonders nahe kommt, sei geschult und mit Schutzkleidung ausgerüstet.

„Die Mitarbeiter nehmen den Job sehr ernst“

AWO-Sprecherin Kornelius hat viel Lob für das Engagement des Personals. „Die Mitarbeiter können die Situation gut bewältigen, sie nehmen den Job sehr ernst, es ist positiv, wie solidarisch alle mitarbeiten. Die meisten bleiben bei der Stange, nur wenige haben sich krank gemeldet.“

Das Personal telefoniere täglich mit den Angehörigen der infizierten Bewohnern, um sie wissen zu lassen, wie es ihren Lieben geht. Das Bürgerstift werde zusätzlich Tablets anschaffen, damit die Bewohner auch über Video-Telefonate in Kontakt zu ihren Familien bleiben können.

20 und 60 Ismaninger lassen sich täglich testen

Bürgermeister Alexander Greulich (SPD) steht mit seiner Verwaltung und der Ismaninger Feuerwehr dem Einrichtungsleiter Tobias Gruber und dem Gesundheitsamt unterstützend zur Seite, wo dies erwünscht ist. Bisher gebe es ausreichend Schutzkleidung im Pflegeheim, sagt Greulich. Täglich besucht der Bürgermeister die Drive-In-Teststation am Sportpark, wo Feuerwehr-Leute Abstriche nehmen. „Trotz der eisigen Kälte“, sagt Greulich. „was da geleistet wird, ist großartig.“ Zwischen 20 und 60 Ismaninger würden täglich kommen.

In der kurzen öffentlichen Sitzung des Gemeinderats herrschte am Donnerstagabend bei den fast vollständig versammelten Mitgliedern bedrückte Stimmung. „Man fragt sich, warum gerade bei uns in Ismaning die Fallzahlen so hoch sind“, sagt Greulich, „aber das liegt, abgesehen von der besonderen Situation auf der geschlossenen Demenz-Station, auch daran, dass wir schon vor zwei Wochen angefangen haben zu testen, während andere Gemeinden jetzt damit beginnen.“ Um Infektionsketten schnell zu unterbrechen, bittet er positiv-geteste Bürger, sich freiwillig im Rathaus zu melden, damit Kontaktpersonen rasch eingebremst und unter Quarantäne gestellt werden können.

Im Landkreis sind die Fallzahlen innerhalb von zwei Wochen von 28 Fällen (12. März) auf 462 angestiegen (Stand: 27. März, 16.16 Uhr).

LK-München-Newsletter: Alles aus Ihrer Region! Unser brandneuer Landkreis-München-Newsletter informiert Sie regelmäßig über alle wichtigen Geschichten aus dem gesamten Landkreis - inklusive aller Entwicklungen rund um die Kommunalwahlen auf Gemeinde- und Kreisebene. Melden Sie sich hier an.

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Arbeitslosenzahl im Landkreis steigt: Mehr als 6000 Menschen ohne Job
Die Corona-Pandemie hat auch weiterhin Auswirkungen auf den Arbeitsmarkt. Im Landkreis München waren im Mai 6031 Menschen ohne Arbeit.
Arbeitslosenzahl im Landkreis steigt: Mehr als 6000 Menschen ohne Job
Glocken des Krieges
Zur Unterstützung der Rüstungsindustrie im Zweiten Weltkrieg waren Bürger, Vereine und auch Kirchen dazu aufgefordert, Metall zu spenden. Die Kirchen mussten dafür auch …
Glocken des Krieges
17-jähriger läuft bei Flucht vor Polizei vor ein Auto
Auf der Flucht vor der Polizei ist ein 17-Jähriger Dienstagnacht am Münchner Ring in Unterschleißheim gegen ein fahrendes Auto gelaufen. Jetzt ist er in der Psychiatrie. 
17-jähriger läuft bei Flucht vor Polizei vor ein Auto
Rentner-Paar stürzt beim Radeln am Isarufer
Beim Überholen am Isarufer bei Ismaning ist ein älteres Ehepaar aus München mit seinen Pedelecs gestürzt. Beide mussten ins Krankenhaus. 
Rentner-Paar stürzt beim Radeln am Isarufer

Kommentare