+
In Betrieb ist diese Coronavirus-Teststation in Ismaning. Zwingend muss aber ein Arzt den Test angeordnet haben, bevor Bürger die Station aufsuchen dürfen

Coronakrise

Coronavirus: Dringender Appell an Geschäfte – 83 bestätigte Infektionen

  • schließen

Angesichts der Coronakrise ruft das Landratsamt die Geschäfte, die geöffnet bleiben dürfen, zur Sorgsamkeit auf.

Landkreis – Das Landratsamt richtet im Zuge der  Coronakrise einen dringenden Appell an die Geschäfte.  Ein Mindestabstand von 1,5 Metern pro Kunde sei einzuhalten – auch an der Kasse oder in anderen Wartebereichen, wo sich nicht mehr als zehn Personen aufhalten dürfen. „Auch die Hygieneregeln sind konsequent zu beachten“, fordert das Amt. Kunden seien darüber klar zu informieren.

Gesundheitsamtschef Gerhard Schmid: „Letztlich ist es wichtig, das Augenmerk darauf zu richten, dass möglichst wenig Menschen gleichzeitig erkranken – auch, wenn das den Verlauf insgesamt verlängert“, äußert er sich in einer Mitteilung. Es gelte, das Gesundheitssystem leistungsfähig zu halten, um Hilfe für Risikogruppen zu gewährleisten. Das Amt meldete am Dienstag 83 bestätigte Fälle im Landkreis, was an der ausgeweiteten Test-Infrastruktur, aber auch am Fortschreiten der Erkrankungswelle liege.

Die restriktiven Maßnahmen der Staatsregierung nennt Gesundheitsamtschef Schmid für „dringend angezeigt.“ Landrat Christoph Göbel appelliert an alle Landkreisbürger: „Jeder von uns ist in dieser Situation aufgerufen, sich ernsthaft und intensiv zu fragen, wie wir mit unserem ganz persönlichen Verhalten unsere Mitmenschen schützen können.“

Besseres Info-Telefon

Zudem teilt das Amt mit, dass die Bürger-Anfragen zum Coronavirus nach der Ankündigung dezentraler Teststationen in den Gemeinden nochmals deutlich zugenommen hätten. Weiter gelte aber: Ein Test erfolge nur auf ärztliche Anordnung. Eine Sprecherin kündigte derweil auf Anfrage an, die Erreichbarkeits-Zeiten des Bürgertelefons (089/62 21 12 34, derzeit noch werktags 9–16 Uhr) würden ob der vielen Anrufer ausgeweitet. Daran arbeite das Amt derzeit intensiv.  

Wo kann ich mich testen lassen? Wohin kann ich mich wenden?Das erfahren Sie hier 

Ins Landratsamt nur noch mit Termin

Um die Ausbreitung des Coronavirus zu verhindern, gilt für das Landratsamt München und seine Außenstellen ab sofort Folgendes: Es gibt vorübergehend keine allgemeinen Öffnungszeiten mehr. Persönliche Vorsprachen sind nur noch nach individueller Terminvereinbarung möglich. Im Gespräch wird geklärt, ob eine persönliche Vorsprache absolut notwendig ist oder das Anliegen anderweitig gelöst oder zu einem späteren Zeitpunkt geklärt werden kann. Personen unter Quarantäne dürfen keine Behördengänge vornehmen. Zudem werden Bürger, die sich krank fühlen, gebeten, nicht zu kommen, sondern ihr Anliegen ausschließlich telefonisch oder per E-Mail abzuklären. So funktioniert’s: Auf www.landkreis-muenchen.de/buergerservice nach der gewünschten Dienstleistung suchen. Dort findet man die richtigen Ansprechpartner oder eine zentrale E-Mail-Adresse. Bitte schildern Sie knapp Ihr Anliegen entweder per E-Mail oder telefonisch. Sollte eine Vorsprache unumgänglich sein, bekommen Sie einen Termin.

Aktuelle Nachrichten aus dem Landkreis München per Newsletter

Alles aus Ihrer Region! Unser brandneuer Landkreis-München-Newsletter informiert Sie regelmäßig über alle wichtigen Geschichten aus dem gesamten Landkreis. 

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Coronavirus im Landkreis München: Nur noch 49 Menschen infiziert
Das Coronavirus versetzt den Landkreis München in den Ausnahmezustand. Noch immer werden Todesfälle vermeldet. Doch die Infektionen werden deutlich weniger. Alle Infos …
Coronavirus im Landkreis München: Nur noch 49 Menschen infiziert
Mit der Kettensäge auf dem Isartrail: Mountainbiker baut illegale Rampe 
In flagranti hat die Polizei am Montag einen Mountainbiker erwischt, der auf dem Isartrail bei Schäftlarn eine illegale Rampe bauen wollte. 
Mit der Kettensäge auf dem Isartrail: Mountainbiker baut illegale Rampe 
Bergtierpark Blindham: Die Wiederkäuer käuen wieder
Endlich wieder Ziegen streicheln, Hirsche beobachten und Trampolin springen. Der Bergtierpark in Blindham ist wieder geöffnet. Der große Besucherandrang bleibt aber noch …
Bergtierpark Blindham: Die Wiederkäuer käuen wieder
Unfall auf B304 endet im Krankenhaus 
Ein Mann missachtete eine rote Ampel in Grasbrunn und verursachte einen Unfall. 
Unfall auf B304 endet im Krankenhaus 

Kommentare