Die Deandl im Vereinsdirndl: Gruppenfoto vor dem Ismaninger Rathaus im ehemaligen Schloss. Der 2014 gegründete Verein ist eine Art weibliches Gegenstück zum in Ismaning sehr aktiven Burschenverein. 
1 von 4
Die Deandl im Vereinsdirndl: Gruppenfoto vor dem Ismaninger Rathaus im ehemaligen Schloss. Der 2014 gegründete Verein ist eine Art weibliches Gegenstück zum in Ismaning sehr a ktiven Burschenverein. 
Die Route der Festzüge: Der Festzug am Eröffnungstag (orange) startet um 18 Uhr, der Zug des Deandlvereins (grün) am Sonntag um 11.30 Uhr.
2 von 4
Die Route der Festzüge: Der Festzug am Eröffnungstag (orange) startet um 18 Uhr, der Zug des Deandlvereins (grün) am Sonntag um 11.30 Uhr.
3 von 4
4 von 4
Die Deandl im Vereinsdirndl: Gruppenfot o vor dem Ismaninger Rathaus im ehemaligen Schloss. Der 2014 gegründete Verein ist eine Art weibliches Gegenstück zum in Ismaning sehr aktiven Burschenverein. Foto: Bauer

Ismaninger Festwoche

Deandlverein aufgeregt vor der Fahnenweihe

  • schließen

Mit dem Deandlverein steht einer der jüngsten Ismaninger Vereine im Mittelpunkt bei der diesjährigen Ismaninger Festwoche.

Ismaning –  Die jungen Damen aus dem Ort weihen am kommenden Sonntag ihre erste Vereinsfahne, was angesichts des nicht einmal vierjährigen Bestehens schon eine beachtliche Leistung ist.

Im September 2014 wurde der Deandlverein gegründet als das weibliche Pendant zum sehr aktiven Ismaninger Burschenverein. „Die Burschen hatten immer ihren Treffpunkt, und wir Mädels kannten uns alle nur irgendwie von Sehen her“, sagt die Schriftführerin Verena Brandmeir. Der neue Verein hat mittlerweile schon 50 junge Frauen aus dem Ort als Mitglieder, die sich einmal monatlich zum Stammtisch treffen und auch schon die ersten Partys veranstaltet haben.

Neue Herausforderung

Die Anschaffung der ersten Vereinsfahne als Standarte für Ismaninger Veranstaltungen war nun eine neue Herausforderung. „Wir haben uns eine Liste gemacht, um dann auf Ismaninger Höfen und in Unternehmen um Spenden anzufragen“, sagt Verena Brandmeir. Nach vier Monaten hatte man die Mittel beisammen für die Fahne, die am Sonntag der Festwoche der Öffentlichkeit präsentiert wird. Nicht nur die Spendenbereitschaft der Ismaninger ist groß – wobei die jungen Damen keine Summen nennen wollen, auch nicht was die Fahne kostet – sondern auch die öffentliche Anteilnahme an der Fahnenweihe. Der Deandlverein freut sich auf mehr als 40 Ismaninger Vereine und Institutionen, die an der Fahnenweihe teilnehmen werden. Der junge Verein aus ledigen Frauen hat auch seine Spender eingeladen und wird den Gönnern dann die Festschrift überreichen. „Diese Fahnenweihe ist natürlich die größte Veranstaltung in unserer noch jungen Geschichte“, sagt Verena Brandmeir.

Freiluft-Gottesdienst und Festzug

Die feierliche Weihe wird eingebunden in einen Gottesdienst und einen Festzug. Wenn das Wetter mitspielt, wird die geistliche Feier im Freien am Eisweiher gefeiert. In den vergangenen Jahren hatten immer wieder Ismaninger Vereine Gottesdienste in freier Natur geplant, dann aber zum Sonntag der Festwoche Pech mit dem Wetter. Im Fall des Deandlvereins sehen die Prognosen der Meteorologen ganz gut aus.

„Wir sind alle schon aufgeregt vor dieser großen Veranstaltung“, sagt Verena Brandmeir. Nach der Fahnenweihe gehen dann auch bald wieder die Vorbereitungen für die nächste Party los. Der Deandlverein lädt heuer am 4. August zu seiner „Kannaparty“ ein. Dabei werden Getränke in kleinen Plastik-Gießkannen serviert. Das Fest steigt in der Kienasthalle, dem Partyort der Burschen. Diese Veranstaltung wollen die Deandl in den kommenden Jahren zu einer festen Tradition im Ismaninger Veranstaltungskalender entwickeln.

Das Programm der Festwoche

Mittwoch, 6. Juni: 18 Uhr Treffen der Vereine im Schlosshof mit Standkonzert des Blasorchesters Ismaning; 18.15 Uhr Abmarsch der Ortsvereine und Fahnenabordnungen zum Festplatz; 19 Uhr Bieranstich durch Bürgermeister Alexander Greulich, zur Unterhaltung spielen das Blasorchester Ismaning und die Feldkirchner Blaskapelle.

Donnerstag, 7. Juni: ab 11 Uhr Mittagstisch und Festzeltbetrieb; ab 12 Uhr Seniorennachmittag mit der Kapelle Beham; ab 14 Uhr Schaustellerbetrieb; ab 18 Uhr spielt die „Spezlwirtschaft“. 

Freitag, 8. Juni: ab 11 Uhr Mittagstisch und Festzeltbetrieb; ab 14 Uhr Schaustellerbetrieb, Kinder- und Jugendnachmittag, 15.30 Uhr Volksfestlauf für Kinder (Infos: www.tsv-ismaning.de); 18 Uhr Zweite offene Ismaninger Bullriding-Meisterschaft (Infos: www.fcismaning.de); ab 19 Uhr Partystimmung mit „Manyana“; 22 Uhr Festplatzfeuerwerk; ab 22.30 Uhr Party im Festzelt. 

Samstag, 9. Juni: ab 11 Uhr Mittagstisch und Festzeltbetrieb; ab 13 Uhr Schaustellerbetrieb und Fundsachenversteigerung des Flughafens München (Vorbesichtigung 10.30 bis 12.30 Uhr); 18.00 Uhr Einlass zum Jubiläum des Deandlvereins Ismaning, 20 Uhr Konzert mit „The Heimatdamisch“ (Kartenvorverkauf bei Haushaltswaren Benz); ab 23.30 Uhr Barbetrieb mit DJ 

Sonntag, 10. Juni: Fahnenweihe des Deandlvereins Ismaning: ab 8 Uhr Empfang der Vereine im Festzelt mit den Holledauer Musikanten; 9.30 Uhr Aufstellung zum Kirchenzug; 10 Uhr Festgottesdienst am Eisweiher (bei Regen im Festzelt); 11.30 Uhr Festzug; 13 Uhr Eintreffen des Festzugs im Zelt zum gemeinsamen Mittagessen; ab 15 Uhr Party mit „Hot Sugar“. Ismaninger Oldtimer-Treffen: ab 9.30 Uhr Eintreffen der Oldtimer am Festplatz; 15 Uhr Oldtimer-Korso durch Ismaning.

Montag, 11. Juni: ab 11 Uhr Mittagstisch und Festzeltbetrieb; ab 14 Uhr Schaustellerbetrieb und Familientag mit Ermäßigungen; 15 Uhr Kasperltheater im Festzelt (Eintritt frei); 20 Uhr Toni Bartl‘s „Alpin Drums“ und ihr neues Programm „Der Berg ruft!“ (Einlass 18 Uhr). Kartenvorverkauf bei Schreibwarenshop Riedler, Monaco Cut und Tabak Knott. 

Shuttle-Bus

Während der Festwoche wird ein Shuttle-Bus eingesetzt. Dieser verkehrt von Mittwoch, 6., bis Montag, 11. Juni wie folgt: Abfahrt in Fischerhäuser am Mittwoch, Freitag, Samstag und Montag um 17.15 Uhr, am Donnerstag um 11.15 Uhr und am Sonntag um 7.15 Uhr; Abfahrt am Bahnhof Mittwoch, Freitag, Samstag und Montag um ab 17.30 Uhr stündlich bis 23.30 Uhr, am Donnerstag stündlich ab 11.30 Uhr und am Sonntag stündlich ab 7.30 Uhr; Abfahrt am Festplatz Mittwoch, Freitag, Samstag und Montag ab 19 Uhr bis 0 Uhr stündlich bzw. nach Veranstaltungsende; Donnerstag stündlich ab 12 Uhr; Sonntag stündlich ab 8 Uhr. Während der Festzüge findet kein Busverkehr statt, die letzte Fahrt immer nach Fischerhäuser.

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgesehene Fotostrecken

Putzbrunn
Burschenverein feiert mit großem Festzug seinen 125. Geburtstag
Mit einem großen Festumzug hat der Putzbrunner Burschenverein seinen 125. Geburtstag gefeiert. Aberhunderte Besucher säumen die Straßen, als bei strahlender Sonne gut …
Burschenverein feiert mit großem Festzug seinen 125. Geburtstag
91-Jähriger prallt in den Gegenverkehr
Beim Abbiegen auf die A995 Sauerlach ist am Samstag ein 91-Jähriger mit seinem VW in den Gegenverkehr geprallt. Dabei wurden drei Menschen verletzt, darunter auch ein …
91-Jähriger prallt in den Gegenverkehr
Das sind die Abi-Besten aus dem Landkreis
Es ist geschafft: Die Abiturienten im Landkreis haben am Freitag ihre Prüfungsergebnisse erhalten. Und die meisten haben bestanden. Einige sogar mit der Traumnote 1,0. …
Das sind die Abi-Besten aus dem Landkreis
Aschheim
Aschheim: 70 Liter Hydrauliköl laufen in Dornacher Baggersee
Hydrauliköl ist am Mittwochvormittag im Aschheimer Ortsteil Dornach in einen Baggersee gelaufen. Ursache war wohl eine defekte Hydraulikleitung eines Lasters.
Aschheim: 70 Liter Hydrauliköl laufen in Dornacher Baggersee

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.