+
Party zum Spiel: (v.l.) Benjamin Mährlein, Markus Brandl und Gabriel Raab.

Promi-Kick

Fernsehstars helfen kranken Kindern

Ismaning - Zahlreiche Fernsehstars haben sich im Fußballstadion des FC Ismaning ein Stelldichein gegeben. Rund 5000 Euro brachte der Promi-Kick. das Geld soll kranken Kindern das Leben erleichtern, und dahinter steht ein Verein, gegründet von Schauspielern.

Fernsehstars sind in Ismaning zum Fußballspielen für kranke Kinder aufgelaufen. Beim Benefizspiel im Professor-Erich-Greipl Stadion standen unter anderem „Bergretter“ Sebastian Ströbel, sein Vorgänger Martin Gruber, MDR-Tatort-Kommissar Friedrich Mücke und SOKO-Star Florian Odendahl auf dem Platz. Veranstaltet wurde das Spiel vom neu gegründeten Verein „Die Seilschaft“ und seinem Schirmherren, Markus Brandl, bekannt aus den Serien „Bergretter“ und „Polizeiruf“. Auf den Verein können laut Brandl künftig alle Kindern zählen, „die zum Beispiel auf eine Knochenmarkspende warten oder sich nach einer Transplantation zurück ins Leben kämpfen“.

"Bergretter" trifft Tatort-Kommissar

Aber auch neben dem Rasen wurde für Unterhaltung gesorgt. Nach dem Spiel standen die Fernsehgrößen den Zuschauern für Foto- und Autogrammwünsche zur Verfügung. Auch eine Hüpfburg, Currywurst, Kuchen, Livemusik und eine Tombola gab es für die Gäste. Zu den Preisen zählten unter anderem ein Backstage-Pass für zwei Personen für ein Konzert von Tom Beck, Wandern mit Markus Brandl in den Bergen sowie zahlreiche DVDs. Die DVDs von „Fack ju Göhte“ Teil eins und zwei brachte Produzent Christian Becker sogar persönlich vorbei.

Entscheidung im Elfmeterschießen

 Gemeinsam mit den Stars und ihren Familien, saßen viele Zuschauer nach Spielende noch gemütlich beisammen. Das Match wurde erst im Elfmeterschießen entscheiden: Markus Brandls Truppe, in Schwarz angetreten, unterlag dem Team in Weiß mit 7:9. Insgesamt wurden bei der Veranstaltung knapp 5000 Euro eingenommen.

Markus Brandl bedankte sich am Ende bei allen auf und neben dem Platz: „Es geht mir darum mit Spaß, Freude und Freunden denen zu helfen zu können, denen es gerade nicht so gut geht. Dafür bedanke ich mich, von Schirmherr Oberbürgermeister Dieter Reiter angefangen, bei allen, die dazu mit ihrem unglaublichen Einsatz beigetragen haben.

André Morbach


Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Hochzeit mit über 70
Nach 23 Jahren haben sie sich getraut: Georg Becker und Ursula Kober-Becker haben in Schäftlarn geheiratet – mit über 70 Jahren. 
Hochzeit mit über 70
Gefährliches Verkehrschaos entlang der B 471
Wildparker, Abkürzer, riskante Stellen: Es ist gefährlich für Radfahrer im Gewerbegebiet Hochbrück. Doch ein Konzept zur Entschärfung stößt auf Widerstand.
Gefährliches Verkehrschaos entlang der B 471
Mann schlägt auf S-Bahnfahrgäste ein
Pfefferspray und Schlagstock mussten Bundespolizisten in Ismaning gegen einen Freisinger (29) einsetzen, der in der S-Bahn Fahrgäste geschlagen haben soll. 
Mann schlägt auf S-Bahnfahrgäste ein
„Hand in Hand in Haar“: Freunde helfen Freunden
Unkraut jäten, einkaufen, zuhören: Mit 26 Euro startete „Hand in Hand in Haar“ vor fünf Jahren. Mittlerweile sind es 180 Mitglieder mit ebenso vielen Talenten.
„Hand in Hand in Haar“: Freunde helfen Freunden

Kommentare