Schon gefällt: Etliche kranke Eschen wurden in Ismaning schon gefällt.
+
Schon gefällt: Etliche kranke Eschen wurden in Ismaning schon gefällt.

Im Auwald in Ismaning

Hunderte Eschen werden gefällt: Sie sind gefährlich

  • Janine Tokarski
    vonJanine Tokarski
    schließen

Das große Fällen beginnt bald im Ismaninger Auwald. Zig Eschen fallen der Säge zum Opfer. Von ihnen geht eine große Gefahr aus.

Ismaning – Hunderte Eschen werden fallen: Das Eschentriebsterben hat den Auenwald in Ismaning massiv befallen. Nun startet die groß angelegte Fällaktion. Denn die Bäume sind nicht zu retten. „Hier besteht Lebensgefahr“, warnte Förster Michael Matuschek bei einem Waldrundgang im August.

Nackt und kahl: Kranke Eschen im Auwald.

Denn die kranken Bäume werden immer schwächer und können sowohl auf den Radweg an der Isar fallen als auch auf Häuser, die in Ismaning bis direkt an den Auwald herangebaut wurden. Zudem gibt es ein besonderes Problem durch die Hanglagen der Isarau, „wo wir durch die Fällungen die gesunden Bäume nicht treffen dürfen“, sagt Matuschek.

Info-Termin vor Ort am Freitag, 12. Oktober

Um den Bürgern die Aktion zu erläutern, lädt das Landratsamt für Freitag, 12. Oktober, zum Vor-Ort-Termin. Interessierte treffen sich um 11 Uhr am nördlichen Parkplatz des Stadions, Lindenstraße, in Ismaning. Neben Vertretern des Landratsamts werden auch Verantwortliche der Gemeinde, des Amts für Ernährung, Landwirtschaft und Forsten Ebersberg sowie der Naturschutzverbände teilnehmen.

Startklar für Fällaktion

Die Vorarbeiten sind bereits erledigt, wie das Landratamt mitteilt. Der Wald wurde intensiv kontrolliert, umsturzgefährdete Bäume sind bereits markiert. Nun sollen die kranken Stämme zeitnah entfernt werden. Dafür muss der Isarradweg abschnitts- und zeitweise gesperrt werden.

Förster Michael Matuschek.

Die Grünen appellieren: „Fällungen direkt an den Wegen sind sicher nötig, aber im Inneren des Waldes sollte Totholz stehen bleiben. Für die Natur ist dieses als Brut- und Nistplatz für Insekten extrem wichtig“, betont Christian Pietig von den Ismaninger Grünen. Landtagskandidatin Claudia Köhler ergänzt: „Bevor der große Kahlschlag passiert, sollte der Zustand der betroffenen Bestände regelmäßig überprüft werden. Gering befallene und gesunde Eschen sollten auf jeden Fall erhalten werden.“  

Lesen Sie auch: DasEschentriebsterben ist nicht nur in Ismaning ein großes Problem

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Party, Müll und überall Stand-Up-Paddler: Immer mehr Ausflügler belagern Sport-Anlage im Münchner Norden
Die Regattaanlage Oberschleißheim wird in Zeiten von Corona noch stärker zum Ausflugsziel. Die Polizei musste Party-Gruppen auflösen, dazu kommen Klagen über Müll und …
Party, Müll und überall Stand-Up-Paddler: Immer mehr Ausflügler belagern Sport-Anlage im Münchner Norden
Wieder kentert ein Boot auf der Isar: Mann wird durch Wehr gezogen - Pärchen sitzt fest
In der Isar vor dem Großhesseloher Wehr sind drei junge Leute mit einem Schlauchboot gekentert. Ein 26-Jähriger wurde samt Boot durchs Wehr gezogen, ein Pärchen rettete …
Wieder kentert ein Boot auf der Isar: Mann wird durch Wehr gezogen - Pärchen sitzt fest
Rasante Flucht vor Polizei
Eine rasante Verfolgungsjagd lieferte sich ein Unbekannter mit der Polizei am Freitagabend in Unterschleißheim. Die Beamten suchen nach Zeugen. 
Rasante Flucht vor Polizei
Ein Mann, zwei Pfarrverbände: Das ist der neue Pfarrverbandsleiter im Südosten des Landkreises
Die beiden Pfarrverbände Aying-Helfendorf und Höhenkirchen bekommen einen neuen Leiter. Das war schon länger klar. Nun ist auch bekannt, wer ab Herbst den Posten …
Ein Mann, zwei Pfarrverbände: Das ist der neue Pfarrverbandsleiter im Südosten des Landkreises

Kommentare