+
Viele große Veranstaltungen finden im Ismaninger Bürgersaal statt. 

Sanierung

Ismaninger sind zehn Monate ohne Bürgersaal

  • schließen

Die Ismaninger Bürger müssen voraussichtlich 44 Wochen ohne ihren Bürgersaal auskommen. Die Sanierungsarbeiten an dem zentralen Veranstaltungsort in der Gemeinde sollen nach dem Fasching 2018 beginnen.

Ismaning– Mit seiner einstimmigen Entscheidung bestätigte der Gemeinderat den 19. Februar als Start der Sanierungsarbeiten. Die drei traditionellen Faschingsbälle können somit noch stattfinden. Im Jahr 2019 zum Fasching ist der Saal dann auch wieder ballfertig. Das Wunschziel der Gemeinde wäre es, schon die Seniorenweihnachtsfeier im Dezember 2018 im Bürgersaal zu feiern und spätestens zur Bürgerversammlung am 6. Januar 2019 wieder zu öffnen.

Bauamtsleiterin Waltraud Fischer konnte da etwas Hoffnung machen, weil in den veranschlagten 44 Wochen auch vier Wochen Puffer für unvorhersehbare Reparaturen mit eingeblockt wurden. Die Gesamtkosten des Projekts lagen ursprünglich bei rund 400 000 Euro. Etwas teurer könnte es noch werden, denn bei den jüngsten Voruntersuchungen ergaben sich noch weitere Baustellen. So muss nun etwa auch das undichte Flachdach des Küchenanbaus saniert werden.

Die den Bau begleitende Kommission mit Vertretern aus allen Gemeinderatsfraktionen fällte die Entscheidung, die Küche der Gaststätte im Erdgeschoss sowie die Großküche des Saals im ersten Stock voneinander zu trennen. Hintergrund ist, dass so bei den Ausschreibungen auch getrennte Pächter möglich sind. Die Kommission machte ebenfalls deutlich, dass die Gaststätte unterhalb des Bürgersaals mit einem kleinen Biergarten auch in Zukunft erhalten bleiben soll.

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Münchner rast in Papas Mercedes mit 210 über die A995
Ein 22-Jähriger nahm es mit der Geschwindigkeit auf der A995 bei Taufkirchen und in München nicht so genau. Mit 210 Stundenkilometern raste er über die Autobahn und …
Münchner rast in Papas Mercedes mit 210 über die A995
Führerschein abgegeben - und am Steuer erwischt 
Im August hatte ein Bosnier seinen Führerschein abgegeben - freiwillig. In Hochbrück saß er trotzdem am Steuer.
Führerschein abgegeben - und am Steuer erwischt 
JU initiiert Bürgerbegehren pro Maibaum-Parkplatz
Die JU will den Parkplatz in Neubibergs Zentrum erhalten. Sie üben massive Kritik an den Tiefgaragen-Plänen und starten ein Bürgerbegehren.
JU initiiert Bürgerbegehren pro Maibaum-Parkplatz
Kreis vertröstet Kommunen
2018 wird‘s nichts mit den Millionen: Für Realschulen und Gymnasien kriegen die Kommunen frühestens 2019 Geld vom Landkreis zurück. Aus einem bestimmten Grund.
Kreis vertröstet Kommunen

Kommentare