+
Großes Interesse bei der Bürgerversammlung in Ismaning

Bürgermeister: „Schulbau überfordert uns“

  • schließen

Die Stunde der Bürger ist bei der Ismaninger Bürgerversammlung normalerweise der spannende Auftakt des Jahres. Doch heuer meldete sich bei der Ismaninger Bürgerversammlung lediglich Christoph Trott (43), der vom Gemeinderat wünschte, bei den vielen Schulprojekten die Grundschule am Kirchplatz nicht zu vergessen.

Ismaning – Freundlich, aber bestimmt erwiderte Bürgermeister Alexander Greulich (SPD), dass die Kommune in den kommenden Jahren finanziell keine Möglichkeit haben wird. „Das Konzept der flexiblen Grundschule erfreut sich seit zwei Jahren einer großen Beliebtheit über den eigentlichen Schulsprengel hinaus“, sagte der Ismaninger. Es gebe auch Überlegungen für die Erweiterung des Versuchs auf die dritten und vierten Klassen.

Christoph Trott appellierte an den Gemeinderat, die Grundschule am Kirchplatz zu erweitern. 

Trott wusste aber auch zu berichten, dass die Lerneinheiten in kleinen Gruppen sogar teilweise „auf den Flur und die Treppen“ ausweichen müssten. „Die Grundschule ist am Limit“, sagte Trott. Er fragte den Bürgermeister deshalb, welche Maßnahmen kurzfristig möglich sind und wie der Plan mittelfristig für die Schule aussehe.

Finanziell bis 2020 keine Möglichkeiten

„Die Schulbaumaßnahmen fordern und überfordern uns derzeit“, räumte Alexander Greulich unumwunden ein. Er gab auch zu, „dass der Zuwachs an der Kirchplatz-Grundschule die Gemeinde und das Schulamt überrascht haben“. Dennoch gebe es in der Ismaninger Finanzplanung bis 2020 überhaupt keine Möglichkeiten, auch die Erweiterung dieser Schule anzugehen. Der Bürgermeister erklärte, dass die Sanierung der zweiten Ismaninger Grundschule in der Camerloherstraße nicht mehr aufschiebbar und es auch triftige Gründe für die Erweiterung dieses Gebäudes gebe. „Die Erweiterung der Camerloher-Grundschule mussten wir angehen, weil dort auch die Kinder aus den neuen Baugebieten hinzukommen. Wir sind in der Planung bis 2020 überreizt“, war die klare Botschaft von Rathauschef Alexander Greulich. Schließlich werde derzeit auch das ehemalige Tagungshotel am Seidl-Kreuz-Weg zum Gymnasium umgebaut.

Aktuell werden die 648 Grundschulkinder Ismanings auf die Gebäude Kirchplatz (396) und Camerloher Straße (252) aufgeteilt. Bürgermeister Greulich berichtete in der Bürgerversammlung, dass bereits 2016 Schulpavillons im südlichen Pausenhofbereich der Kirchplatz-Grundschule aufgestellt wurden. Diese bieten den Platz für vier Klassenzimmer sowie die Mittagsbetreuung.

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Umleitung wegen Sperrung der M11:  Bürger gehen auf die Barrikaden
Ab heute ist die M11, die Verbindungsstraße zwischen Grünwald und Oberhaching, gesperrt. Die umständliche und zeitraubende Umleitung ist ein Ärgernis. Ein Krankenpfleger …
Umleitung wegen Sperrung der M11:  Bürger gehen auf die Barrikaden
Wespenalarm: Gegengift ausverkauft
Allergiker schlagen Alarm: Nirgendswo gibt es  derzeit das Arzneimittel, das sie im Falle eines Wespenstichs benötigen. Es gibt Lieferengpässe. Ein gefährlicher Notstand.
Wespenalarm: Gegengift ausverkauft
Explosion: TV-Koch Frank Rosin reagiert auf Drama um den Baierbrunner Wirt 
Der laute Knall war am Samstagabend in ganz Baierbrunn zu hören. Der Hintergrund ist entsetzlich: Im Gasthaus zur Post ist es zu einer schweren Explosion gekommen.
Explosion: TV-Koch Frank Rosin reagiert auf Drama um den Baierbrunner Wirt 
Kirchheim: Zwei Autofahrer schwer verletzt
Ohne ersichtlichen Grund ist eine Autofahrerin (61) im Gemeindebereich Kirchheim auf die Gegenfahrbahn geraten. Mit schlimmen Folgen.
Kirchheim: Zwei Autofahrer schwer verletzt

Kommentare