+
701 Flaschen seines Whiskys hat Adolf-Michael Sieber aus Ismaning bei der ersten Abfüllung hergestellt. Die Sonderedition – in der Box oben im Regal – kostet 196 Euro, die Standardserie geht ab August in den Verkauf.  

701 Flaschen

Whisky aus der Grafschaft Yserrain

  • Laura Forster
    vonLaura Forster
    schließen

Während sich der Papa dem Wein verschrieben hat, brennt der Sohn für Whisky: Seit drei Jahren stellt Adolf-Michael Sieber aus Ismaning die edle Spirituose her, seit Kurzem steht sein erster Single Malt zum Verkauf.

Ismaning –  Schon 2015 hat der heute 36-Jährige seine Firma Yserrain Distillery Munich gegründet. „Ich habe damals mit Gin angefangen“, erzählt Sieber, der gelernter Gärtnermeister ist. Zwei Sorten hat er in seinem Sortiment. „Mild Munich Dry Gin“ und „Strong Munich Dry Gin“. Der eine mild, lieblich-fruchtig, der andere kräftig, klassisch wacholderbetont.

Das Wissen und die Erfahrung hat er von seinen Eltern mitbekommen, die schon seit Jahren auf dem Holzerhof in Ismaning Obst brennen. „Whisky ist aber noch mal etwas ganz anderes“, sagt Sieber. Vor vier Jahren wurde eine neue Destillerie installiert, mit einer modernen Alkoholmessuhr und einem System, das Sieber erlaubt Wasser mehrfach zu verwenden. Der Whisky wird aus Münchner Braumalz und Karamellmalz hergestellt. In ehemaligen Sherry-, Bourbon- und Portweinfässern oder in neuen Eichenfässern lagert er das Getränk.

Sieber: „Die Kunden sind sehr zufrieden“

Im November 2018 verkaufte Sieber den ersten fassgelagerten Kornbrand, eine Vorstufe des Whiskys. Fast zweieinhalb Jahre später steht der Single Malt in den Regalen des Holzerhofs. „Die Kunden sind sehr zufrieden“, sagt Sieber. Auch wenn nur ein paar den hochwertigen Whisky bereits geöffnet haben. „Wir arbeiten ohne Farbstoffe und mit dem regionalen Wasser“, sagt Sieber. „Das macht viel aus.“

Aus der ersten Abfüllung wurden 701 Flaschen. Eine Zahl mit Bedeutung. „701 Flaschen deshalb, weil die Grafschaft Yserrain, nach der die Produkte benannt sind, dieses Jahr 701 Jahre alt wird“, erklärt Sieber, dessen Vater Adolf ein Weingut in Ismaning betreibt (wir berichteten). 169 Euro kostet die Sonderedition. Ab August soll die Standardserie in den Verkauf gehen. 

In Ismaning liegt das einzige kommerzielle Weingut Oberbayerns. 1000 Flaschen hat die Familie Sieber im vergangenen Jahr zum ersten Mal abgefüllt. In ein paar Wochen beginnt der Verkauf. Ein Besuch im Weinberg.

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Coronavirus im Landkreis München: Zwei weitere Fälle
Das Coronavirus ist immer noch präsent im Landkreis München. Doch die Infektionen werden deutlich weniger. Alle Informationen gibt es hier im Ticker.
Coronavirus im Landkreis München: Zwei weitere Fälle
Rolle rückwärts beim Hagelschutz: Darum darf BMW nun doch Netze über Parkplatz spannen
Nachdem die Garchinger Stadträte die Pläne zunächst abgelehnt haben, nun doch das Okay: BMW darf seinen Parkplatz in Hochbrück mit einem Netz überspannen. Das ist der …
Rolle rückwärts beim Hagelschutz: Darum darf BMW nun doch Netze über Parkplatz spannen
Mehr Hilfe für suchtkranke Jugendliche
Alkohol, Drogen und das Smartphone: Die Zahl suchtkranker Jugendlicher schnellt auch im Landkreis in die Höhe. Es fehlt an ausreichend Beratungsstellen. Die Grünen …
Mehr Hilfe für suchtkranke Jugendliche
Traum vom Viktualienmarkt geplatzt
Es sollte ein kleiner Viktualienmarkt werden. So stellte sich Giacomo Vitales vor sieben Jahren den Bahnhofsvorplatz in Unterhaching vor – der seiner Familie damals …
Traum vom Viktualienmarkt geplatzt

Kommentare