+
Thomas Wolf ist geschockt: Die Kaninchen-Diebe gingen besonders dreist vor.

Besitzer setzt Belohnung aus

Ismaninger (22) verzweifelt: Wer hat mein Kaninchen gestohlen?

Ismaning – Dieser Diebstahl ist kurios und traurig zugleich:  Dem Ismaninger Thomas Wolf (22) wurde auf besonders dreiste Weise sein schwarzes Zwergwidder-Kaninchen gestohlen. Er setzte nun bis zu 1500 Euro Belohnung aus, um sein geliebtes Haustier wieder zurück zu bekommen.

An der Rückseite des Hauses von Thomas Wolf wurde in den vergangenen Tagen eine Baustelle für eine Nachverdichtung eingerichtet. Diesem neuen Haus musste der paradiesische Kaninchenstall im Grünen weichen. Deshalb hatte der Ismaninger auch mit viel Herzblut schon das neue Freigehege gebaut für das acht Jahre alte Kaninchen. Dort sollte der Zwergwidder einziehen und dann auch wieder einen neuen Partner bekommen, nachdem das einstige zweite Kaninchen verstorben ist.

Der Umzug stand kurz bevor, als sich der Diebstahl am Montag, 21. März, in der Zeit zwischen 14 und 16 Uhr ereignete. Die zwei Täter gingen über die Baustelle zu dem Stall und entwendeten das Tier seelenruhig vor Zeugen. „Sie müssen den Hasen holen“, beschrieb ein Bauarbeiter später die Unterhaltung. Zeugen sprachen von einer älteren Frau mit kurzen, grauen Haaren sowie einer sehr jungen männlichen Person.

Thomas Wolf ist geschockt ob der dreisten Tat, die er sich noch nicht erklären kann. Die zielstrebig am Rand der Baugrube entlang gehenden Diebe müssen genau von dem Kaninchengehege gewusst haben, denn dies ist von den Straßen des Wohngebietes aus nicht sichtbar. Nur wenige Menschen wussten von seinem Kaninchen.

Der Diebstahl könnte in Zusammenhang mit einer seltsamen Begebenheit rund eineinhalb Wochen zuvor stehen. Damals bekam der Tierschutzverein einen anonymen Hinweis auf ein herrenloses Kaninchen. Den Mitarbeitern zeigte Thomas Wolf das Freilaufgehege, worauf hin diese zufrieden waren. 

Der junge Mann wandte sich an die Polizei, doch die schickte ihn wieder nach Hause. Erst beim zweiten Mal wurde eine Anzeige aufgenommen. „Wirklich große Hoffnungen auf Ermittlungserfolge habe ich da nicht“, sagt Thomas Wolf. Deshalb rief er über die Ortsnachrichten und Facebook die Ismaninger zur Hilfe auf. Sein geliebtes Haustier und die Dreistigkeit der Diebe ist ihm auch eine besondere Belohnung wert. 1500 Euro bekommt jemand, der das Kaninchen zurück bringt und dazu den Täter präsentiert. Für eines von beiden, Kaninchen oder Täter, gibt es 500 Euro.

Bislang allerdings hatte die Kaninchen-Suche des Ismaningers keinen Erfolg. „Ich hoffe jetzt einfach nur, dass sich noch jemand meldet“, sagt Thomas Wolf. Mut machen ihm viele Kommentare von Menschen bei Facebook, die dem 22-Jährigen viel Glück bei der Suche wünschen und ihr Entsetzen ausdrücken. Eine Frau fragte sich unter anderem: „Was ist aus der Menschheit geworden? Schäm.“

Thomas Wolf aus der Ismaninger Eckherstraße hofft nun auf Hinweise zu seinem Tier und den Tätern. Erreichbar ist er über E-Mail mail@thomaswolf.eu oder telefonisch unter (0172) 3113384.

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Autofahrer prallt auf der Mittenheimer Straße gegen Baum
Auf der Mittenheimer Straße bei Oberschleißheim ist am Montagabend ein Autofahrer gegen einen Baum gefahren.
Autofahrer prallt auf der Mittenheimer Straße gegen Baum
Jungwald brennt nieder: War es wieder der Feuerteufel?
Auf einer Fläche von 3500 Quadratmetern ist am Montag am Pframmerner Weg in Hohenbrunn Jungwald abgebrannt. Unklar ist, ob der Feuerteufel wieder zugeschlagen hat - oder …
Jungwald brennt nieder: War es wieder der Feuerteufel?
Gymnasium Kirchheim unter Deutschlands Besten
Der Jubel ist riesig in Kirchheim: Das Gymnasium zählt zu Deutschlands besten Schulen. Die Bundeskanzlerin gratulierte persönlich.
Gymnasium Kirchheim unter Deutschlands Besten
Im Wald: Pedelec-Fahrer tot aufgefunden
Zwölf Stunden fehlte von einem 60-Jährigen aus Sauerlach jede Spur. Am Samstagabend war er nach einem Wirtshaus-Besuch nach Hause aufgebrochen. Tags darauf fand die …
Im Wald: Pedelec-Fahrer tot aufgefunden

Kommentare