+
Der Innovationspreis 2016 geht nach Ismaning: (v.l.) Alexander Trum (Softwareentwickler), Günther Haupt (Leiter Softwareentwicklung), Hermann Gaigl (Geschäftsführer), Tobias Beck (Manager Softwareentwicklung).

Innovationspreis 2016

Ismaninger Unternehmen hilft BMW und Daimler beim Sparen

  • schließen

Ismaning - Sie sind Mittelständler, die Top-Konzerne der Automobilindustrie zu ihren Kunden zählen. Die „Invenio Virtual Technologies GmbH“ aus Ismaning hat mit ihrer Software „VT-DMU“ die Konstruktion von Autos revolutioniert und deshalb in der Kategorie Mittelstand den deutschen Innovationspreis 2016 erhalten.

In der Vergangenheit war die Arbeit an neuen Modellen der großen Autokonzerne eine lange Tüftelei. Mehrfach wurden neu entwickelte Teile mit anderen zusammen gebaut und getestet mit den Prototypen, mit denen sich die Autokonzerne schrittweise der Serienreife annäherten. Das war langwierig und teuer. Die von der Ismaninger Firma entwickelte Software spart ihren großen Automobilpartnern Daimler und BMW viele dieser Schritte.

Konstruktion am Computer bis ins Detail

So kann ein potenzielles neues Fahrzeug sehr detailliert am Computer konstruiert und dort neue Teile miteinander getestet werden. Für die Automobilkonzerne kommen durch „VT-DMU“ schnell einige Millionen Euro Kosteneinsparung und ein nicht unerheblicher Zeitgewinn zusammen. Bei der Vergabe des deutschen Innovationspreises hatte „Invenio Virtual Technologies“ große Konkurrenz, punktete aber auch mit den Statements von Daimler und BMW.

Geschäftsführer Gaig ist stolz

„Als mittelständisches Unternehmen strategischer Software-Lieferant von führenden Automobilherstellern zu sein, ist schon ein nennenswerter Erfolg“, betont Hermann Gaigl, Geschäftsführer der „Invenio Virtual Technologies GmbH“. Er ist auch sichtlich stolz, mit dem bedeutsamen Preis die Idee vergoldet bekommen zu haben: „Diese Automatisierungsmöglichkeiten in Kombination mit der intelligenten Vererbung von Entscheidungen sind bislang einzigartig auf dem Markt. Mit unserer Technologie ist die Produktentwicklung rundum abgesichert – und das zu 100 Prozent digital.“

80 Mitarbeiter - und es sollen mehr werden 

Die Erfolgsgeschichte von „Invenio Virtual Technologies“ begann einst als kleines Büro in Pastetten (Landkreis Erding) mit einigen Mitarbeitern, die bei Partnern wie Daimler vor Ort waren. Die nächste Station war dann vor vier Jahren der Aufbau einer Niederlassung in Garching am Business Campus. Dort wurden die Räumlichkeiten zu klein, und nun hat „invenio Virtual Technologies“ in Ismaning in der Robert-Bürkle-Straße den Platz, weiter wachsen zu können. Aktuell hat das Unternehmen 80 Mitarbeiter und 7,2 Millionen Euro Umsatz. Das Engineering- und Technologie-Unternehmen Invenio kann sich vorstellen, mit der nun durch den Innovationspreis ausgezeichneten Software auch in anderen Bereichen die Produktentwicklung zu revolutionieren. Parallel sucht das Unternehmen weiter Mitarbeiter, um die Erfolgsgeschichte nicht mit dem Innovationspreis 2016 enden zu lassen.

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Bankensterben in der Mediengemeinde Unterföhring
Unterföhring – Als vor anderthalb Jahren die Hypovereinsbank an der Bahnhofstraße ihre Filiale schloss, verkündete die Commerzbank gegenüber auf einem Schild sinngemäß: …
Bankensterben in der Mediengemeinde Unterföhring
Kampagne gegen Nachwuchsmangel
Brunnthal - Die Feuerwehr Brunnthal klagt über Nachwuchsmangel. Mit einer Kampagne, gemeinsam mit den Kollegen aus Hofolding, soll sich das nun ändern.
Kampagne gegen Nachwuchsmangel
Auf der Suche nach dem Kunden-Magneten
Unterschleißheim – Ein Kino, betreutes Wohnen oder doch ein Supermarkt? Die Stadt Unterschleißheim will wieder mehr Kunden in die Bezirksstraße locken. Bei der Frage …
Auf der Suche nach dem Kunden-Magneten
Abrechnung mit der Kanzlerin in Grasbrunn
Grasbrunn – „Merkel ist nicht mehr meine Kanzlerin!“ Mit dieser knackigen Aussage hat der Landtagsabgeordnete Ernst Weidenbuch aus Haar beim Neujahrsempfang der CSU …
Abrechnung mit der Kanzlerin in Grasbrunn

Kommentare