+
Symbolfoto

Brandursache noch unklar

Lagerhalle an der Dorfstraße brennt: Feuerwehr verhindert Schlimmeres

  • schließen

Beim Brand einer Lagerhalle auf einem landwirtschaftlichen Anwesen mit Pferdepension an der Dorfstraße in Ismaning ist nach ersten Schätzungen der Feuerwehr ein Sachschaden von rund 5000 Euro entstanden.

Ismaning - Wie der Kommandant der Freiwilligen Feuerwehr Ismaning, Werner Kastner, berichtet, war das Feuer auf der Giebelseite des Stadels, in dem Heu und Stroh untergebracht sind, ausgebrochen. Der Alarm ging um 14.21 Uhr ein. Als die Einsatzkräfte - die Feuerwehren aus Ismaning und Unterföhring waren mit jeweils einem Löschzug ausgerückt - an der Halle eintrafen, hatten sich die Flammen noch nicht weit ausgebreitet. „Der Brand war glücklicherweise noch im Entstehen“, so Kastner. Die Brandhelfer brachten das Feuer schnell unter Kontrolle, sodass die Unterföhringer Wehr bereits gegen 14.50 Uhr abrücken konnte. Die Ismaninger waren noch mit Nachlöscharbeiten beschäftigt, nahmen zwei Reihen Dachziegel ab, um mit der Wärmebildkamera nach versteckten Glutnestern zu suchen. Verletzt wurde laut Kastner niemand. Wieso das Feuer ausgebrochen ist, ist noch völlig unklar. Die Polizei ermittelt.

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

FDP-Kreisvorsitzender mit 64 aus dem Leben gerissen
Die FDP München-Land trauert um Ralph Peter Rauchfuß. Der Kreisvorsitzende aus Haar ist überraschend verstorben. Der überzeugte Liberale wurde nur 64 Jahre alt.
FDP-Kreisvorsitzender mit 64 aus dem Leben gerissen
Mit 3,2 Promille in Lebensgefahr: Betrunkener läuft über S-Bahn-Gleise
Einen lebensgefährlichen Weg gegangen ist ein betrunkener Pole am Sonntag in Haar-Gronsdorf, als er vor einer einfahrenden S-Bahn die Gleise überquert hat.
Mit 3,2 Promille in Lebensgefahr: Betrunkener läuft über S-Bahn-Gleise
18-Jährige baut Unfall mit Totalschaden
Vorfahrt missachtet, Unfall. Diese Erfahrung machte eine 18-Jährige in Pullach-Höllriegelskreuth. 
18-Jährige baut Unfall mit Totalschaden
Radfahrer nach Unfall ins Krankenhaus gebracht
Beim Zusammenstoß zweier Radfahrer in Pullach-Höllriegelskreuth hat sich ein Radfahrer offenbar schwerer verletzt und ist ins Krankenhaus gebracht worden.
Radfahrer nach Unfall ins Krankenhaus gebracht

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.