+
Hier wurden besonders viele Räder ausgeliehen: Die Mietradstation am S-Bahnhof. 

MVG-Mietrad-Bilanz

Ismaninger sind  Schönwetter-Radler

  • vonNico Bauer
    schließen

In kaum einer Kommune des Landkreises werden MVG-Mieträder so intensiv genutzt wie in Ismaning.

Ismaning – Seit Oktober 2018 gibt es in der Gemeinde 14 Standorte und nun gibt es auch die erste Jahresbilanz. Die Statistiken von 2019 geben interessante Einblicke in das Verhalten der Nutzer.

Die Nachfrage ist besonders bei schönem Wetter groß. Die Monate Juli mit 951 Ausleihen und August mit dem Rekordwert 1126 liegen an der Spitze. Im Ferienmonat August wurde zum bisher einzigen Mal die Schallgrenze der 1000 Ausleihen durchbrochen. Tiefpunkt waren 30 Ausleihungen im Januar 2019, und direkt dahinter kommen 62 im Februar.

Station am S-Bahnhof wird besonders oft genutzt

In der Summe (Ausleihen und Rückgaben) liegen die beiden Mietstationen am S-Bahnhof ganz vorn. Hingegen wurde die Station am Sportpark im letzten Jahr am wenigsten genutzt. Die meisten Fahrten erfolgten innerhalb des Ismaninger Gemeindegebietes. Diese Feststellung trifft auch für den gesamten Landkreis zu. Die Nutzung eines MVG-Rades fand zwischen 50 und 70 Prozent innerhalb der Kommunen statt. Zu rund 30 Prozent verliefen die Fahrten grenzüberschreitend nach München oder in Nachbarkommunen. Zwischen Garching und Ismaning wurde bei rund zehn Prozent der Ausleihen oder Rückgaben geradelt.

Viele nutzen das Rad, um zur Arbeit zu fahren

Die Jahresbilanz 2019 zeigt auch, dass höchstwahrscheinlich viele in Ismaning arbeitende Menschen MVG-Räder benutzen für die letzten Meter zum Arbeitsplatz. Die höchste Nutzungsaktivität ist an den Werktagen von Montag bis Freitag zu verzeichnen (43 689 Ausleihen). Am Wochenende lag die Zahl bei 13 403. In der Zeit von 16 bis 20 Uhr wurden besonders viele Räder nachgefragt (20 847). Es folgten die beiden Zeitfenster von 9 bis 13 Uhr (10 335) sowie 13 bis 16 Uhr (9218). 

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

„Habe Corona total unterschätzt“: Patientin macht schwere Erkrankung durch - jetzt warnt sie die Bevölkerung
Anneliese Figue infizierte sich mit dem Coronavirus - und erkrankte schwer. „Ich selbst habe Corona total unterschätzt“, sagt sie und möchte nun andere Menschen warnen.
„Habe Corona total unterschätzt“: Patientin macht schwere Erkrankung durch - jetzt warnt sie die Bevölkerung
Coronatests: Ärzte schlagen Alarm: Darum werden sie dem Ansturm nicht mehr Herr
Hausärzte schlagen Alarm: Seit sich jeder freiwillig auf Corona testen lassen darf, kommen sie kaum mehr hinterher. Das sind die Gründe.
Coronatests: Ärzte schlagen Alarm: Darum werden sie dem Ansturm nicht mehr Herr
Coronavirus im Landkreis München: Vier weitere Todesfälle
Das Coronavirus ist immer noch präsent im Landkreis München. Das Landratsamt meldet vier weitere Todesfälle. Alle Informationen gibt es hier im Ticker.
Coronavirus im Landkreis München: Vier weitere Todesfälle
Ausgeschlafener Brezn-Wirbler
Der Bäcker Anton Pettinger verbindet eine junge Familie und Frühaufstehen. Er liebt seinen Beruf, obwohl er auf so manches verzichten muss. 
Ausgeschlafener Brezn-Wirbler

Kommentare