Radfahrer angefahren: Zeugen gesucht

Dreiste Fahrerflucht

Im Berufsverkehr ist auf der Freisinger Straße in Ismanig am Dienstag ein Radfahrer angefahren und schwer verletzt worden.

Der Autofahrer entkam unerkannt. Nun sucht die Polizei Zeugen. Wie die Beamten mitteilen, war es bereits am Dienstag zu dem Unfall mit Fahrerflucht gekommen.

 Um 17.40 Uhr fuhr ein 39-jähriger Radfahrer aus Ismaning auf der Freisinger Straße in südlicher Richtung, als er auf Höhe der Bergstraße von einem überholenden SUV-Fahrer am Lenker touchiert wurde. Der Trekkingrad-Fahrer, der laut Polizei schon sehr nah am Randstein gefahren war, stürzte nach links auf die Straße und zog sich mehrere Verletzungen zu. Der Fahrer des silbernen SUV fuhr weiter. Ein Zeuge verfolgte den SUV-Lenker zwar noch eine Weile, wurde aber an einer roten Ampel abgehängt, berichtet die Polizei. Andere Verkehrsteilnehmer, darunter ein Motorradfahrer, leisteten Erste Hilfe. Ein Rettungswagen brachte den 39-Jährigen in ein Krankenhaus. Die Polizei sucht Zeugen, die unter Tel. 089/ 96 24 310 Hinweise auf den Flüchtigen geben können. mm

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Rathäusern geht das Personal aus
Unbesetzte Stellen in den Rathäusern im Landkreis sorgen für massive Probleme. Immer mehr Arbeit wird auf immer weniger Schultern der noch verbliebenen Mitarbeiter …
Rathäusern geht das Personal aus
Überleitung von A92 auf A99 gesperrt
Wegen Bauarbeiten ist die Überleitung von der A92 auf die A99 in Richtung Stuttgart am Autobahndreieck Feldmoching bis zum Nachmittag gesperrt.
Überleitung von A92 auf A99 gesperrt
Aufgebrochener Tresor von Olli Kahn an A8 gefunden
Bei Waldarbeiten wurde im Gemeindegebiet Irschenberg ein aufgebrochener Tresor gefunden. Die Polizei glaubt, ihn einem Raub in München zuordnen zu können.
Aufgebrochener Tresor von Olli Kahn an A8 gefunden
Kaum Spenden: Feuerwehr enttäuscht
Über Stunden sind Feuerwehr-Mitglieder aus Grasbrunn und Harthausen unterwegs gewesen und haben Christbäume eingesammelt. Eine Aktion, an deren Ende sie nicht wirklich …
Kaum Spenden: Feuerwehr enttäuscht

Kommentare