+
Mitreißend, rockig und ein Spektakel: Die Schüler der Schauspielklasse der Musikschule Ismaning zeigen „Hair“.

In der Seidl-Mühle Ismaning

Schauspielschüler bringen "Hair" auf die Bühne

Haar - Ein Jahr lang haben die Schüler der Schauspielklasse der Ismaninger Musikschule geprobt – jetzt bringen sie das Musical „Hair“ auf die Bühne.

 Die Ankündigung verspricht ein „mitreißendes Event im Spirit der Blumenkinder“. Zu sehen ist es am Donnerstag, 21. April, ab 19 Uhr im Ismaninger Kultur- und Bildungszentrum „Seidl-Mühle“, Mühlenstraße. Außerdem gibt es eine zweite Vorstellung: am Freitag, 22. April, um 19 Uhr im Ismaninger Bürgersaal. Der Eintritt ist frei. Um Reservierung wird gebeten über die Musikschule, unter Tel. 089/37 06 35 62 00. Im Mittelpunkt der Geschichte stehen die 1960er-Jahre, in denen sich als Reaktion auf die Brutalität und die Opfer des Vietnamkriegs eine Gegenkultur entwickelte, unter dem Slogan „Make love, not war“. Das äußere Zeichen des Protests trugen die Menschen lange Haare, und sie propagierten die freie Liebe. In loser Szenenreihenfolge präsentieren die 20 Schauspielschüler an zwei Abenden dieses „musiktheatrale Spektakel“, einstudiert von Susanne Casten, Naomi Grundke, Ramon Bessel und Carsten Reinberg mit Band. Die beiden Vorstellungen sei getragen von starken Tanzdarbietungen, Live-Musik und farbenfrohen Kostümen sowie einer außergewöhnlichen Choreografie, heißt es in der Ankündigung. Das Musical „Hair“ gilt als Welterfolg und als Meilenstein der Popgeschichte sowie als berühmtestes Werk der Hippiebewegung. Es bietet Rockmusik in Verbindung mit dem einzigartigen Lebensgefühl der Love-and-Peace-Generation.

Auch interessant

Mehr zum Thema

Kommentare