+
Blick ins Klassenzimmer: hell und luftig - trotz Container.

Start für Gymnasium in Ismaning

Unterricht im Container

  • schließen

Ismaning – Schule mal anders: 66 Fünftklässler lernen in Ismaning in Containern. Sie sind die ersten Gymnasiasten dort. Aber nicht die letzten.

Seit acht Wochen ist Ismaning ein belebter Gymnasialstandort. 66 Kinder der fünften Jahrgangsstufe besuchen aktuell die Container neben der Realschulsporthalle und bilden die ersten Vorläuferklassen der künftigen Schule. Für Ismanings erste Gymnasiasten ist schon jetzt alles gut. 

Für Herbst 2017 ist der Start des Ismaninger Gymnasiums im derzeitigen Commundo-Tagungshotel geplant. Die ersten 66 Kinder, die dort bereits jetzt unterrichtet werden, kommen überwiegend aus Ismaning, auch aus Unterföhring gibt’s Schüler. 

Offizieller Direktor der kleinen Schule als Dependance des Garchinger Werner-Heisenberg-Gymnasiums ist der Garchinger Direktor Martin Eidenschink, während Alexander Volkmann als sein Vertreter den täglichen Betrieb leitet. „Die Schüler nehmen die Schule schon jetzt als ihr Gymnasium an“, sagt Volkmann. Die Stimmung begeistert ihn, „zumal sich eine Schule über die Kinder und nicht über das Haus definiert“. 

Die Container, die die Mittelschule in den vergangenen Jahren während der Generalsanierung nutzte, bieten auch ausreichend Platz für das nächste Schuljahr, dann mit den Jahrgangsstufen fünf und sechs. Die neue Schule bekommt große Unterstützung der Mittel- und Realschule, die beide direkte Nachbarn sind. So ist der Sportplatz der Realschule aktuell der Pausenhof der Gymnasiasten. In der generalsanierten Mittelschule werden die Fünftklässler in naturwissenschaftlichen Fachräumen unterrichtet. Dazu kommt die Osterfeldhalle, in der die Jugendlichen Mittagessen. 

Aber auch die Ausstattung der Klassenzimmer ist absolut gleichwertig mit den Räumlichkeiten des Garchinger Haupthauses. So wurden Whiteboards und Computer für die Lehrer angeschafft. Das einzige Problem in den Containern ist die Telefonverbindung. Insgesamt unterrichten 16 Lehrer des Werner-Heisenberg-Gymnasiums zeitweise in den Containern, vier von ihnen haben aktuell ihren Schwerpunkt in Ismaning. Alexander Volkmann als Vertreter des Schulleiters ist sehr zufrieden: „Ich kann mir jederzeit Hilfe holen, wenn ich Hilfe brauche.“ Er ist regelmäßig zu Besprechungen in Garching. „Wir können dankbar sein, eine solche große Schule im Hintergrund zu haben."

Nico Bauer

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

An der Ahornstraße: Penny-Markt soll im April eröffnen
Unterföhring - Der Penny-Markt an der Ahornstraße in Unterföhring wird „voraussichtlich vor Ostern eröffnen“, das teilt der Geschäftsführer des Vereins für …
An der Ahornstraße: Penny-Markt soll im April eröffnen
Rückholaktion „ZruckMitDaBixn“
Unterhaching - Seit 30 Jahren ist auf Teneriffa ein Löschfahrzeug der Feuerwehr Unterhaching im Einsatz - die startet jetzt die Rückholaktion „ZruckMitDaBixn“.
Rückholaktion „ZruckMitDaBixn“
Spendenrekord bei Christbaumsammelaktion
Oberhaching - So viel Spendengeld wie noch nie zuvor hat die Wählergemeinschaft Oberhaching heuer bei ihrer Christbaumsammelaktion erhalten. Nämlich 4500 Euro.
Spendenrekord bei Christbaumsammelaktion
Bankensterben in der Mediengemeinde Unterföhring
Unterföhring – Als vor anderthalb Jahren die Hypovereinsbank an der Bahnhofstraße ihre Filiale schloss, verkündete die Commerzbank gegenüber auf einem Schild sinngemäß: …
Bankensterben in der Mediengemeinde Unterföhring

Kommentare