Symbolbild
+
Bei einem schweren Verkehrsunfall bei Ismaning ist ein 54-Jähriger tödlich verunglückt. (Symbolbild)

Bundesstraße für mehrere Stunden gesperrt

Tödlicher Unfall auf der B301: Hyundai-Fahrer kollidiert mit Lkw

  • Stefan Weinzierl
    VonStefan Weinzierl
    schließen

Bei einem schweren Verkehrsunfall bei Ismaning ist am Donnerstagnachmittag ein 54-Jähriger aus dem Landkreis Ebersberg tödlich verunglückt. Der Hyundai-Fahrer war mit einem entgegenkommenden Lkw kollidiert. Auch zwei weitere Autofahrer waren in den Unfall involviert.

Ismaning - Der Zusammenstoß ereignete sich am Donnerstag gegen 17 Uhr auf der B 301 nahe der Kreuzung mit der B 388 (Erdinger Straße). Wie die Polizei berichtet, befuhren zu dem Zeitpunkt eine 39-jährige Audi-Fahrerin aus dem Landkreis Freising, ein 36-jähriger Lkw-Fahrer ebenfalls aus dem Landkreis Freising sowie ein 30-jähriger Golf-Fahrer aus dem Landkreis München hintereinander die Bundesstraße 301 von Hallbergmoos kommend in Richtung Ismaning.

54-Jähriger fährt aus noch ungeklärter Ursache auf Gegenspur

Zum gleichen Zeitpunkt fuhr ein 54-Jähriger aus dem Landkreis Ebersberg die Bundesstraße in entgegengesetzter Richtung. Etwas nach der Kreuzung mit der B 301 fuhr der 54-Jährige aus bislang ungeklärter Ursache langsam auf den Fahrstreifen des Gegenverkehrs und touchierte mit seinem linken Außenspiegel den linken Außenspiegel des entgegenkommenden Audi. Danach stieß er frontal mit dem Lkw zusammen. Durch die Kollision kam der Lkw abrupt zum Stillstand, so dass der 30-Jährige in seinem VW Golf hinter ihm nicht mehr rechtzeitig anhalten konnte und auf den Lkw auffuhr.

Lkw-Fahrer muss ins Krankenhaus

Der Hyundai wurde nach der Kollision gegen die Leitplanke geschleudert. Bei dem Zusammenstoß erlitt der 54-jährige Fahrer so schwere Verletzungen, dass er noch an der Unfallstelle verstarb. Der ebenfalls verletzte Lkw-Fahrer wurde durch den Rettungsdienst zur stationären Behandlung in ein Krankenhaus gebracht. Die Audi-Fahrerin und der VW-Fahrer blieben unverletzt.

Die freiwillige Feuerwehr Ismaning unterstützte bei den Bergungsmaßnahmen. Am Hyundai und am Lkw entstanden laut Polizei Totalschäden. Die anderen beiden Pkw wurden nur leicht beschädigt. Der entstandene Sachschaden liegt den Schätzungen der Polizei zufolge im mittleren fünfstelligen Bereich.

Erhebliche Verkehrsbehinderungen auf der Bundesstraße

Für die Dauer der Unfallaufnahme wurde die Bundesstraße für mehrere Stunden gesperrt und der Verkehr weiträumig umgeleitet. Es kam zu erheblichen Verkehrsbeeinträchtigungen. Die Verkehrspolizei führt die weiteren Ermittlungen.

Auch interessant

Mehr zum Thema

Kommentare