Durchgezogene Linie

Unfall bei Wendemanöver

  • schließen

Ein riskantes Wendemanöver hat ein 31-jähriger Starnberger in seinem Alpha Romeo am Freitag gegen 16.50 Uhr in Ismaning hingelegt.

Ismaning - Der Starnberger fuhr die Münchner Straße  in Ismaning entlang und wollte beim Agrob-Gelände um eine Verkehrsinsel herum. Wie die Polizei mitteilt, gilt an dieser Stelle ein Wendeverbot, gekennzeichnet durch eine durchgezogene Linie. Das kümmerte den Alpha-Romeo-Fahrer nicht. Er setzte beim Wenden kurz zurück und prallte gegen den Audi einer gleichaltrigen Kirchheimerin. Beim Zusammenstoß wurde niemand verletzt. Der Schaden beträgt 10.000 Euro.

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Das Licht in Haar steht für die Seele der Ermordeten
Die Aufarbeitung der Euthanasie geht weiter an der Klinik in Haar. Eindrucksvoll und berührend.
Das Licht in Haar steht für die Seele der Ermordeten
Sanitäter sagen aus im Prozess wegen Mordversuch
Im Prozess um den Mordversuch in Unterföhring an der Ex-Freundin haben am zweiten Prozesstag zwei Rettungssanitäter ausgesagt. Die beiden Männer hatten an jenem …
Sanitäter sagen aus im Prozess wegen Mordversuch
Geisterfahrer verursacht beinahe Unfall bei Unterföhring
Das war verdammt knapp. Ein Münchner ist in der Nacht zum Sonntag als Geisterfahrer auf dem Föhringer Ring unterwegs gewesen. Ein entgegenkommender Fahrer konnte gerade …
Geisterfahrer verursacht beinahe Unfall bei Unterföhring
Sohn greift Mutter bei voller Fahrt ins Steuer - und crasht in den Gegenverkehr
Unvermittelt hat ein 28-jähriger Unterhachinger seiner Mutter am Sonntag ins Steuer gegriffen und den Wagen in den Gegenverkehr gelenkt.
Sohn greift Mutter bei voller Fahrt ins Steuer - und crasht in den Gegenverkehr

Kommentare