Durchgezogene Linie

Unfall bei Wendemanöver

  • schließen

Ein riskantes Wendemanöver hat ein 31-jähriger Starnberger in seinem Alpha Romeo am Freitag gegen 16.50 Uhr in Ismaning hingelegt.

Ismaning - Der Starnberger fuhr die Münchner Straße  in Ismaning entlang und wollte beim Agrob-Gelände um eine Verkehrsinsel herum. Wie die Polizei mitteilt, gilt an dieser Stelle ein Wendeverbot, gekennzeichnet durch eine durchgezogene Linie. Das kümmerte den Alpha-Romeo-Fahrer nicht. Er setzte beim Wenden kurz zurück und prallte gegen den Audi einer gleichaltrigen Kirchheimerin. Beim Zusammenstoß wurde niemand verletzt. Der Schaden beträgt 10.000 Euro.

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Zwei Kilometer lange Ölspur
Eine zwei Kilometer lange Ölspur hat sich am Donnerstagnachmittag quer durch Unterhaching gezogen.
Zwei Kilometer lange Ölspur
Aschheimer Bauerntheater: Rotlicht auf dem Reithof
Mit dem „fast keuschen Josef“ hat das Aschheimer Bauerntheater einen Kassenschlager gelandet.
Aschheimer Bauerntheater: Rotlicht auf dem Reithof
Chorvereinigung Haar: Laut statt fromm zum 70. Jubiläum
Die Chorvereinigung Haar feierte mit der Aufführung des „Elias“ mit rund 60 Sängern, dem Theresianer Orchester sowie einem mächtigen Bläser-Aufgebot 70-jähriges …
Chorvereinigung Haar: Laut statt fromm zum 70. Jubiläum
E-Autos, Fahrgemeinschaften, smarter Mobil-Mix: Pendler sollen umdenken
Wenn es nach der Landkreis-IHK geht, sieht die Zukunft des Pendels völlig anders aus als die Gegenwart. Das Motto: „Besser gemeinsam fahren als einsam stehen.“
E-Autos, Fahrgemeinschaften, smarter Mobil-Mix: Pendler sollen umdenken

Kommentare