1 von 8
2 von 8
3 von 8
4 von 8
5 von 8
6 von 8
7 von 8
8 von 8

In Ismaning

Pferd mit Kutsche landet in Bach

Wildgewordenes Pferd in Ismaning unterwegs: Für Aufregung sorgte die Noriker-Stute „Saphir“ am Donnerstag. Das Tier ging durch - hinten dran eine Kutsche.

Ismaning - Wenn das Pferd bockt, sollte man das Weite suchen. Die Noriker-Stute „Saphir“ (6) hatte offenbar weniger Lust auf einen Ausritt mit der Kutsche. Als sie am Donnerstag im Moosgebiet östlich von Ismaning eingespannt wurde, ging das Tier durch. Ein Fahrgast, der bereits auf der Kutsche saß, sprang noch rechtzeitig runter. Doch die Stute nahm die Kutsche mit. Aber nur 200 Meter weit. Dann landete das komplette Gespann nach einer Kurve in einem Entwässerungsgraben.

Zuerst soll es der Kutscher selbst versucht haben, doch es gelang nicht, das Tier aus dem Graben zu heben. Die Feuerwehren Ismaning und Aschheim leisteten Hilfe und hoben „Saphir“ mit einem Kran zurück auf die Straße. Das Pferd zog sich keine schwerwiegenden Verletzungen zu.

mm

Auch interessant

Meistgesehene Fotostrecken

Birkenstoana Oberschleißheim feiern mit 1000 Gästen
Rund 1000 Gäste haben mit dem Trachtenverein „Birkenstoana“ Oberschleißheim dessen 125-jähriges Bestehen gefeiert. Höhepunkte waren die Tänze der Vereine – und die …
Birkenstoana Oberschleißheim feiern mit 1000 Gästen
Nichtschwimmer vor dem Ertrinken im Feringasee gerettet
Oskar Flach hat einen jungen Mann vor dem Ertrinken gerettet. Der Nichtschwimmer wollte im Feringassee baden – und ging sofort unter. Sein Lebensretter holte ihn in …
Nichtschwimmer vor dem Ertrinken im Feringasee gerettet
Gut 1400 neue Einwohner in Mittenheim
615 Wohnungen für rund 1410 Bewohner – dieses Großprojekt „Quartiersentwicklung Mittenheim“ ist im Gemeinderat Oberschleißheim auf Skepsis gestoßen. Das würde ein …
Gut 1400 neue Einwohner in Mittenheim
Mehr Sicherheit in Zeiten des Terrors
Betonklötze als Barriere vor dem Zugang zum Volksfestplatz und Taschenkontrollen an den Eingängen: Für das Volksfest Oberschleißheim heuer ganz andere …
Mehr Sicherheit in Zeiten des Terrors

Kommentare