Die Mittlere Reife ist geschafft: die 23 Schüler der diesjährigen Abschluss-Klasse der Realschule Gut Warnberg. Foto: Ina

„Jedem Ende wohnt ein Anfang inne“

Landkreis - Der Abschlussjahrgang der Realschule Gut Warnberg schwankt zwischen Wehmut und Vorfreude.

Die 23 Schüler der diesjährigen Abschluss-Klasse der Realschule Gut Warnberg (ehemals Hans Hofer Realschule) in München-Solln haben allen Grund zu strahlen: Trotz Trägerwechsel im März, vier Wochen vor Prüfungsbeginn, und der damit verbundenen Unruhe haben alle die Mittlere Reife erreicht.

Mit einer Dankandacht und einer kleinen Feierstunde wurden sie von Schulleiterin Barbara von Stieglitz, dem ehemaligen Schulleiter und langjährigen Weggefährten Hubert Sparla, Klassenlehrer Georg Stalinski und Pädagogin Renate Saur sowie dem gesamten Lehrerkollegium würdig verabschiedet. Barbara von Stieglitz: „An einem Tag wie heute blickt man immer in zwei Richtungen, man sieht das ergangene und spürt aber auch schon die Fragen und Herausforderungen der Zukunft.“ Und weiter: „Der Weg, den ihr bereits gegangen seid, die Erfahrungen, die ihr gemacht habt - schöne und weniger gute, alles, was ihr gelernt habt, die Menschen, denen ihr begegnet seid: eure Eltern, Verwandten, Freund und Lehrer, bei denen ihr in den letzten Jahren Hilfe und Ermutigung erfahren habt - dies alles ist der Boden, der euch trägt und euch bestärkt, zuversichtlich und mutig den jeweils nächsten Schritt zu tun.“

Elternsprecherin Karoline Frey-Neumüller fand ebenfalls anerkennende Worte, ließ ihren Blick dankbar, aber auch kritisch über die vergangenen Schuljahre schweifen. Die Klassensprecher Leonie Neumüller und Christian Sewald sorgten bei ihrer improvisierten Retrospektive für manchen Lacher im Publikum, wenn auch ein bisschen Wehmut in der Luft lag: „Es wird heute das letzte mal sein, dass wir in diesem Raum zusammen sind. Unsere gemeinsame Zeit geht zu Ende. Aber mit der letzten Seite in diesem Buch fängt für uns gleichzeitig auch wieder ein neues Kapitel an.“ Getreu dem Herman-Hesse-Zitat „Jedem Ende wohnt ein Anfang inne“ ist mit diesem Schuljahr sowohl für die Schüler aber in diesem Fall auch für Schule eine bedeutende Zeit zu Ende gegangen. Die Zeichen sind auf Zukunft gestellt.

Bettina Sewald

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Flachsröste-Denkmal: Ein gravierender Irrtum bremst das Projekt aus
Mit einem Denkmal will die Stadt Unterschleißheim an Gräueltaten der Nazis in der Flachsröste erinnern. Im Juni sollte es eröffnet werden. Ein unerwartetes Problem …
Flachsröste-Denkmal: Ein gravierender Irrtum bremst das Projekt aus
Ergebnis ungültig: Vize-Wahl in Unterföhring muss wiederholt werden
Die Wahl des Vize-Bürgermeisters in Unterföhring war denkbar knapp. Nun kam erhaus: Sie war auch ungültig. Das steckt dahinter.
Ergebnis ungültig: Vize-Wahl in Unterföhring muss wiederholt werden
Motor aus, Film ab! - Ein Besuch im Autokino Aschheim 
Das Autokino in Aschheim boomt mehr denn je. Obwohl die Gäste sich an Sicherheitsvorkehrungen halten müssen.
Motor aus, Film ab! - Ein Besuch im Autokino Aschheim 
Corona-Ausbruch in Asylunterkunft: Reihentest für Bewohner und Mitarbeiter
Zuletzt ist die Zahl der Corona-Neuinfektionen in Unterschleißheim merklich gestiegen. In einer Flüchtlingsunterkunft haben sich mehrere Bewohner infiziert. Die Behörden …
Corona-Ausbruch in Asylunterkunft: Reihentest für Bewohner und Mitarbeiter

Kommentare