+

10.000 Euro Schaden

Jugendliche nehmen S-Bahn-Haltestelle auseinander

Furth - Vier Jugendliche haben in der Nacht zum Sonntag an der S-Bahnhaltestelle Furth die Scheiben des Wartehäuschen mit Schottersteinen eingeschlagen, den Fahrkartenautomaten demoliert und die Schaukästen zerstört.

Auch die Scheibe einer vorbeifahrenden S-Bahn warfen die Randalier ein. Insgesamt richteten sie dabei einen Schaden von rund 10 000 Euro an, berichtet die Bundespolizei.

Zeugen hatten das Geschehen beobachtet. Demnach waren die jungen Männer gegen 1.30 Uhr aus der S-Bahn aus Richtung München gestiegen. Die Polizei konnte zwei der Täter noch erwischen: einen 16-Jährigen aus Sachsen und einen 17-jährigen Unterhachinger. Beide waren leicht angetrunken.

Die Bundespolizei hat Ermittlungen wegen Sachbeschädigung sowie zur Identifikation der noch flüchtigen Täter eine Auswertung der S-Bahn-Videoaufzeichnung eingeleitet. Neben strafrechtlichen Konsequenzen müssen die Täter zudem mit zivilrechtlichen Forderungen seitens der Deutschen Bahn rechnen.

pk

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Pionierarbeit für Mountainbiker: Neue Pumptrack-Anlage eröffnet
Bei diesem Projekt haben alle mit angepackt und so ist die neue Pumptrack-Anlage in Aschheim nach nur zwei Monaten fertig. Die Kinder und Jugendlichen drehten schon die …
Pionierarbeit für Mountainbiker: Neue Pumptrack-Anlage eröffnet
Einbrecher erbeuten Schmuck und Bargeld - Polizei sucht Zeugen
Einbrecher sind am Sonntag in Ismaning in ein Anwesen eingestiegen. Dort erbeuteten sie Schmuck und Bargeld im Gesamtwert von mehreren Tausend Euro.
Einbrecher erbeuten Schmuck und Bargeld - Polizei sucht Zeugen
Horror-Unfall auf A99: Münchner Promi-Berater und Ehemann sterben in ihrem Audi - Szene trauert
Auf der A99 kam es in Kirchheim bei München zu einem furchtbaren Verkehrsunfall. Zwei Männer starben noch am Unfallort. Jetzt gibt es neue Details über die Opfer.
Horror-Unfall auf A99: Münchner Promi-Berater und Ehemann sterben in ihrem Audi - Szene trauert
Paketbote rastet komplett aus und tritt um sich: DHL entschuldigt sich - Kritik prallt ab
Ein DHL-Paketbote ist bei der Auslieferung vollkommen ausgerastet. Erst trat er auf die Tür und dann auf ein Paket ein - aus vollkommen nichtigem Anlass.
Paketbote rastet komplett aus und tritt um sich: DHL entschuldigt sich - Kritik prallt ab

Kommentare