Die Rülps-Besucher bangen um ihren alternativen Treffpunkt. Vor einem Jahr beteiligte sich der Verein an der Aktion „Zeit für Helden“. Foto: archiv

Jugendliche sind maßlos enttäuscht

Kirchheim - Die Besorgnis der Jugendlichen ist groß: Bürgermeister Heinz Hilger hat sich mit dem Vorstand des überraschend geschlossenen Jugendtreffs „Rülps“ getroffen. Zusagen machte er nicht.

Auch Streetworkerin Kerstin Barth und Zweiter Bürgermeister Maximilian Böltl kamen zur Aussprache. „Die Lage ist für die Jugendlichen dramatisch“, beschreibt Streetworkerin Barth die Situation: „Sie identifizieren sich sehr mit diesem Haus, für sie gibt es keine Alternativen.“ Für die Jugendlichen – viele gehören der Punk- oder Gothic-Szene an – ist das „Rülps“ quasi ein zweites Zuhause. Täglich treffen sich 15 bis 20 junge Leute hier. Zu Konzerten kommen Hunderte. Die Veranstaltungen gehen reibungslos über die Bühne. Auch in der Gemeinde hat sich der „Rülps e.V.“ mit „Zeit für Helden“ und beim Dorffest eingebracht. Auch die Zusammenarbeit mit der Gemeinde funktionierte nach Einschätzung des Rülps e.V. immer gut. Umso mehr enttäuscht den Verein die Schließung ohne jede Vorwarnung. Der Vorstand glaubt nun, dass weniger wohl gesonnene Gemeinderäte in der jetzigen Situation ein willkommenen Anlass sehen, das Rülps zu schließen.

Gleich zu Beginn des Gesprächs erklärte Hilger, das Bauamt hätte ihn vor acht Tagen über den Zustand des Gebäudes, in dem der „Rülps e.V.“ seinen Treffpunkt organisiert, informiert. Es gebe „viel Wildwuchs“. Aus Sicherheitsgründen müsse definitiv etwas gemacht werden. Eine einfache Lösung koste etwa 10 000 Euro, eine aufwändigere rund 30 000 Euro. „Bitte verstehen Sie, dass niemand so ein Gebäude weiter offen lassen kann, wenn Fachleute so eine Beurteilung treffen“, versuchte Hilger zu beschwichtien.

Erst wenn das Brandschutzgutachten vorliegt kann der Gemeinderat über die Finanzierung einer Generalüberholung entscheiden, Laut Hilger soll dies noch in diesem Jahr geschehen. Der „Rülps“-Vorstand sucht eine Übergangslösung und möchte ein zweites Gutachten für die Elektroanlagen einholen.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Drogenlabor auf dem Uni-Campus der Bundeswehr
Auf dem Gelände der Bundeswehr-Universität in Neubiberg soll ein Student ein illegales Doping-Labor betrieben haben. Nun steht er vor Gericht.
Drogenlabor auf dem Uni-Campus der Bundeswehr
Mann geht mit Messer auf Polizisten los: Schuss in den Hoden
Nachdem ein Pullacher mit einem Messer auf Polizisten losgegangen ist, traf ihn Schuss in den rechten Hoden. 
Mann geht mit Messer auf Polizisten los: Schuss in den Hoden
Volles Haus bei Podiumsdiskussion in Schäftlarn
Das Wachstum und die Schmerzen, die es mit sich bringt, standen im Mittelpunkt der Podiumsdiskussion der Bürgermeisterkandidaten in Pullach. Das Interesse der Bürger: …
Volles Haus bei Podiumsdiskussion in Schäftlarn
München-Landkreis-Newsletter: Hier geht es zur Anmeldung
Unser brandneuer München-Landkreis-Newsletter informiert Sie regelmäßig über alle wichtigen Geschichten aus dem Landkreis München - hier geht es zur Anmeldung. 
München-Landkreis-Newsletter: Hier geht es zur Anmeldung

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion