Kontrolle ist besser: Hannes Lemme (l.) von der Landesanstalt für Landwirtschaft überprüft die Fallen in Feldkirchen. Holly

Kein Käfer in der Falle

Feldkirchen - Nichts zu finden, ist in Feldkirchen eine gute Nachricht - zumindest, wenn es um den Asiatischen Laubholzbockkäfer (ALB) geht, der seit zwei Jahren in der Gemeinde wütet.

Wie berichtet, hatte die Landesanstalt für Landwirtschaft (LfL) zuletzt 194 Pheromonfallen in Feldkirchen und Umgebung aufgehängt, um die Ausbreitung des ALB zu beobachten. Nun wurden die Fallen ausgewertet, und die LfL teilt mit, dass glücklicherweise keine ALB in den Fallen gefunden wurden. Ebenfalls erfreulich ist, dass auch kaum andere Insekten, wie beispielsweise der geschützte heimische Bockkäfer, gefangen wurden. Eine Entwarnung kann der Leiter der Aktion, Hannes Lemme von der LfL, dennoch nicht geben: „Es ist erfreulich, dass wir diesmal keine Laubholzbockkäfer gefunden haben“, sagte Lemme. „Spannend wird es aber nochmal, wenn wir im September die Fallen erneut kontrollieren, weil sich in den nächsten Wochen eventuell noch Käfer einbohren können.“

(lh)

Auch interessant

Kommentare