Im Amt bestätigt: Mit Bürgermeister Stefan Schelle (M.) freuten sich (v.l.) Vorstand Hubert Ilmberger, Kassier Manfred Fink, Schriftführerin Renate Ilmberger und Zweiter Vorstand Claus Schnell über ihre Wiederwahl. foto: big

Keine interessierte Jugend

Oberhaching - Keinen großen Andrang gab es bei der Hauptversammlung der "Sektion Gleißental" des Deutschen Alpenvereins: Von rund 900 Mitgliedern erschienen nur 58 im "Weißbräu" in Deisenhofen.

Vorstand Hubert Ilmberger zeigte sich zufrieden über die Arbeit der Sektion. Vor allem bei der alljährlichen Waldräumaktion habe es wieder viele Helfer gegeben. Das Edelweißfest, bei dem die Ehrung verdienter Mitglieder stattfand, der Sektionsausflug nach Graz, die Bergmesse mit 150 Besuchern und die Wanderung auf die Gratlspitze im Alpbachtal seien ein Erfolg gewesen, so Ilmberger. Trotzdem sei eines nicht zu leugnen: „Seit geraumer Zeit suchen wir ein Sektionsmitglied, das sich mit dem Aufbau einer Jugendgruppe beschäftigt“, erklärte der Vorstand. Die Einladungen zum „Bergradln“ und das Angebot eines Kletterkurses seien auf wenig Interesse gestoßen. „Derzeit haben wir anscheinend keine interessierte Jugend“, bedauerte Ilmberger. Da Jugendreferent Peter Ilmberger sein Amt aufgab, beschloss die Sektion, den Posten vorerst nicht zu besetzen.

Die gute Stimmung der Alpenfreunde wurde aber auch durch den fehlenden Nachwuchs nicht beeinträchtigt. „Wir haben für dieses Jahr wieder viele Ausflüge geplant“, verriet Fuchs. Der Tourenwart könne seinen Kameraden Langlauf, Skiausflüge, Mountainbike-Touren und Bergwanderungen präsentieren. „Das Edelweißfest findet natürlich auch statt.“ Langjährige Mitglieder sollen dann wieder geehrt werden.

Als es schließlich an die Neuwahl der Vorstandschaft ging, waren sich die Mitglieder der Sektion Gleißental einig: Hubert Ilmberger und Claus Schnell sollen weiterhin die Spitze bilden. Und auch die Beisitzer wurden einstimmig in ihrem Amt bestätigt.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Kommentare