+
Symbolfoto

6000 Euro Schaden

Betrunkener Lkw-Fahrer beschädigt Lichtmast und flüchtet

Eine aufmerksame Anwohnerin des Tannenwegs in Heimstetten hat verhindert, dass sich ein Lkw-Fahrer nach einem Unfall aus dem Staub macht.

Kirchheim - Die Frau hatte laut Polizei am Samstag um 16.30 Uhr beobachtet, wie ein Sattelzug mit polnischem Kennzeichen beim Rangieren gegen einen Lichtmast fuhr. Dabei wurde der Lichtmast umgeknickt und beschädigte noch einen weiteren.

Der Lkw-Fahrer fuhr ohne anzuhalten weiter, konnte jedoch im Anschluss von den Beamten der Haarer Polizei in unmittelbarer Nähe im Gewerbegebiet Heimstetten aufgefunden werden. Der Fahrer, ein 66-jähriger polnischer Kraftfahrer, war stark angetrunken. Ein Test ergab einen Wert von 1,44 Promille. Er musste zur Blutentnahme, und sein Führerschein wurde sichergestellt. Der Schlüssel des Lkw wurde bei der Polizei hinterlegt. Nach den polizeilichen Maßnahmen wurde er entlassen. Der Gesamtschaden beläuft sich auf rund 6000 Euro.

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Kein Künstlertreff in der Polizeistation
Ein Künstlertreff im bisherigen Inspektionsgebäude der Polizei? Nein, das kann sich eine Mehrheit des Hohenbrunner Gemeinderats nicht vorstellen.
Kein Künstlertreff in der Polizeistation
Mann (25) zieht Pistole und will Geld - aber rechnet nicht mit mutiger Reaktion von Ehepaar
Schock für Ottobrunner Rentnerpaar: Ein Bekannter des Sohnes spaziert  ins Haus und zieht eine Pistole. Doch mit der Reaktion der beiden hat er wohl nicht gerechnet.
Mann (25) zieht Pistole und will Geld - aber rechnet nicht mit mutiger Reaktion von Ehepaar
Brunnen-Denkmal für Blacky Fuchsberger in Grünwald
Mit einem Brunnen erinnert Grünwald an die verstorbene Fernsehlegende Blacky Fuchsberger.
Brunnen-Denkmal für Blacky Fuchsberger in Grünwald
Unfallserie legt Berufsverkehr in und um München lahm
Fünf Unfälle binnen 25 Minuten auf der A-9, der A-99 und der A-92 nördlich von München - das hat den Verkehr im Umland und der Stadt am Mittwochabend komplett …
Unfallserie legt Berufsverkehr in und um München lahm

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.