+
Ganz schön groß geworden sind (v.l.) Simon (18), Anita (24), Bianka (22) und Sabrina (29). Sie haben den Kindergarten „Blauland“ in seiner Anfangszeit erlebt – und sind gerne zum Geburtstagsfest gekommen.

Inklusion im Kindergarten: Im "Blauland" sind alle gleich

  • schließen

Kirchheim - Der Kirchheimer Kindergarten der Arbeiterwohlfahrt (AWO), „Blauland“, ist ein Vorreiter der Inklusion. Von Beginn an, und damit seit 25 Jahren, als der Begriff Inklusion noch nicht den heutigen Stellenwert hatte, gehörte ein Rollstuhl-Kind zu einer der Gruppen.

Der Kirchheimer Kindergarten der Arbeiterwohlfahrt (AWO), „Blauland“, ist ein Vorreiter der Inklusion. Von Beginn an, und damit seit 25 Jahren, als der Begriff Inklusion noch nicht den heutigen Stellenwert hatte, gehörte ein Rollstuhl-Kind zu einer der Gruppe.n Weitere vier Kinder mit Handicap kamen im Laufe der Zeit hinzu. „Wir sind stolz auf diesen Kindergarten“, sagte Ingrid Simmet vom AWO-Kreisverband, „er war und ist ein gutes Zeichen.“ Der Name „Blauland“ entstammt einer Kindergeschichte: die ausschließlich blauen Fizzli-Puzzlis bekommen neue Farben geschenkt und sind fortan nicht mehr nur blau, sondern auch gelb, grün oder rot. Das anfängliche Misstrauen gegen die anders aussehenden Bewohner verschwindet, als sie erkennen, dass ihre einstmals kleine, blaue Welt durch die neuen Farben bunter und fröhlicher geworden ist. „Und genauso ist es bei uns“, sagte Kindergartenleitern Hilka Schicker, „bei uns ist es egal, welche Sprache, welches Aussehen oder welche Nation jemand hat.“ Schickers Team betreut 65 Kinder, darunter fünf Inklusionkinder, das Geburtstags-Motto heißt „Partizipation“ und daher machen auch alle beim Fest mit. Jeder nach seinen Möglichkeiten. Das Geburtstagsgeschenk der Gemeinde ist eine Tankstelle aus Holz, die sich die Buben und Mädchen sehnlichst gewünscht hatten. Bei seinem Besuch in der Einrichtung sagte Kirchheims Bürgermeister Maximilian Böltl (CSU): „Chancengleichheit sind im ,Blauland’ keine leeren Worte, sondern sie wird seit 25 Jahren gelebt. Sie haben hier besondere Zeichen gesetzt.“

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Fußball-Kapitän sucht Liebesglück im TV
Vom Fußballplatz auf den Bildschirm: Der Heimstettner Spieler Felix Hufnagel (25) aus Haar sucht am Samstagabend seine Traumfrau in der Datingshow „Meet the Parents“.
Fußball-Kapitän sucht Liebesglück im TV
„Nichts mehr aufbrechen“
Dijamant Z. aus Oberschleißheim kam vor einem Jahr beim Amoklauf im OEZ ums Leben.  Eine Gedenkfeier wird es zum Jahrestag nicht geben– aus Rücksicht auf seine Familie. 
„Nichts mehr aufbrechen“
Neuling mischt die Liberalen auf
Die FDP hat ihre Kandidaten für die kommende Landtagswahl aufgestellt. Quereinsteiger Thomas Jännert siegt bei der Wahl gegen Rochus Kammer und ist der Direktkandidat …
Neuling mischt die Liberalen auf
Tag der Erleichterung
Im Rittersaal der Burg Schwaneck sind 32 junge Leute aus der Josef Breher-Mittelschule ins Leben entlassen worden. Zehn von ihnen mit einem Einser-Zeugnis.
Tag der Erleichterung

Kommentare