Die Welt der Hacker kennt Tobias Schrödel (l.) genau. Das Pay-TV im Hotel anzapfen? Kein Problem für den IT-Mann und Comedian. Schulleiter Matthias Wermuth hatte Schrödel eingeladen. Foto: R. Marquardt

IT-Fachmann, Autor und Comedian: Tobias Schrödel zu Gast in der Schulaula

Kirchheim - Informationstechnik und Comedy ist doch ein Widerspruch in sich, oder? Mitnichten! Jedenfalls nicht, wenn man Tobias Schrödel vor sich hat. „Deutschlands erster IT-Comedian" hat ihn einmal die Zeitschrift „Chip" genannt. Mit seinem Vortrag hat der IT-Fachmann und Autor Schrödel rund 580 Besucher im Gymnasium Kirchheim begeistert.

Es dauerte keine zwei Minuten, bis Schrödel die ungeteilte Aufmerksamkeit der Zuhörer hatte. Zunächst allerdings trat er in der voll besetzten Aula in Anzug und Krawatte vor die Zuschauer und begann mit der Erklärung des Begriffs „IT“. Doch rasch verwandelte er sich vom seriösen Referenten zum coolen Hacker und versprach dem Publikum, dass es spätestens bis zum Ende der Vorstellung weiß, wie es im Hotel das Pay-TV kostenlos anzapfen kann. Schrödel wies auf Sicherheitslücken und Schwachstellen der modernen Kommunikation hin und zeigte, wie man seine Daten gegen Hackerangriffe und IT-Spione sichern und abwehren kann.

„Hierzu bedient er sich einfachster Mittel. Er zeigt mit brachialer Gewalt, wie man an die einfachsten Hacking-Geräte kommt und startete im Live Stream eine Datenbank-Abfrage um ,Passwörter’ auszulesen“, berichtet Rhaya Marquardt, stellvertretende Vorsitzende im Elternbeirat. Dieser hatte die Idee für den Auftritt gehabt. Dabei schwebte den Eltern eine „zeitgemäße Vorführung im Umgang mit den Medien und den Sicherheitsvorkehrungen“ für die Schüler vor. Mission erfüllt: Spätestens als sich Schrödel auf der Bühne in nur wenigen Minuten in das Smartphone eines Besuchers hackte, „hat es auch den letzten Zweifler erreicht, sein Sicherheitssystem, samt Passwörtern, zu überdenken“, sagt Marquardt.

Schrödel nahm sich auch die sozialen Medien vor und lokalisierte anhand eines Fotos, das auf Facebook hochgeladen wurde, von welchem Gerät und wo die Aufnahme gemacht wurde. Außerdem ermittelte er die Adresse des Facebook-Nutzers. „Hoch anzurechnen“, findet der Elternbeirat, sei es Schrödel, als Gewinner des „Besten Wirtschaftsbuchs des Jahres“ und als „“IT-Experte bei Stern-TV“, „diesen grandiosen, etwas anderen Blickwinkel in die Welt der IT, vollkommen kostenlos an ausgewählten Schulen vorträgt“.

Dank Schrödels präziser Offenlegung von Sicherheitslücken, angelehnt an kreative Sofortlösungen, „geht man mit frischen Know-how, geschult und mit einem Muskelkater vor Lachen nach Hause“, freut sich Rhaya Marquardt. „Ach ja, und nicht zu vergessen, der Fähigkeit, beim nächsten Hotel-Besuch ,kostenlos’ Pay-Tv zu schauen.“ Bernadette Heimann

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Frau verletzt sich bei Frontalzusammenstoß
Ottobrunn - Bei einem Frontalzusammenstoß zweier Fahrzeuge auf der Unterhachinger Straße ist eine 58 Jahre alte VW-Fahrerin leicht verletzt worden.
Frau verletzt sich bei Frontalzusammenstoß
Zukunft des Rheingoldhofs ungewiss
Neubiberg - Die Zukunft des Rheingoldhofs in Neubiberg ist ungewiss. In absehbarer Zeit wird das Hotel aber nicht abgerissen und auf dem Gelände Wohnhäuser gebaut. Der …
Zukunft des Rheingoldhofs ungewiss
15-Jähriger fährt im Auto einer Bekannten spazieren
Haar - Verdächtig jung sah der Fahrer eines Pkw aus, den die Polizei Haar am Freitag gegen 23.30 Uhr an der Ecke Katharina-Eberhard-Straße/Gronsdorfer Straße …
15-Jähriger fährt im Auto einer Bekannten spazieren
Göbel: Der Landkreis darf nicht verstädtern
Unterföhring – Die CSU Unterföhring hat nun zum dritten Mal ihren Neujahrsempfang bei einem der großen Unterföhringer Arbeitgeber veranstaltet. Nach der Allianz und Sky …
Göbel: Der Landkreis darf nicht verstädtern

Kommentare