Wettbewerb beendet

Jury kürt den Sieger: So soll die Landesgartenschau 2024 in Kirchheim aussehen

Zwei Tage lang brütete ein Preisgericht in Kirchheim über den 22 Entwürfe zum Konzept für die Landesgartenschau 2024 in der Gemeinde. Nun steht der Sieger fest.

Kirchheim - Das Landschaftsarchitekten-Büro Sinai wartet mit der Idee von fünf Parkbereichen auf – Garten, Wasser, Wiese, Wald und Wildnis – sie sollen die neuen architektonischen Landmarken im Ortspark wie Gymnasium und Rathaus zu einem Ensemble zusammenführen, heißt es in der Beschreibung. Der vorhandene Baumbestand soll ebenso Teil der Anlage werden wie eine große Wiese und ein Parkteich als Mittelpunkt.

Ein Blick von oben auf das Gelände, wie es nach den Vorstellungen des Siegerentwurfs aussehen soll.

Zahlreiche Ideen aus der Bürgerschaft wurden integriert. Dem, Entwurf gelinge es, in der Mitte des Ortes ein Alleinstellungsmerkmal und einen Anziehungspunkt zu schaffen, so die Jury einhellig.

Die endgültige Entscheidung muss der Gemeinderat fällen

Neben dem Siegerentwurf wurden drei dritte Plätze prämiert, teilt das Rathaus mit. Nun werden mit dem Sieger und den drei Drittplatzierten Vergabegespräche geführt, bevor der Gemeinderat über die Beauftragung entscheidet. Ab Dienstag, 16. Juli, sind alle Arbeiten des Wettbewerbs im Hotel Dormero in Heimstetten zu sehen. Bürgermeister Maximilian Böltl (CSU) eröffnet die Ausstellung um 18 Uhr. Weitere Öffnungszeiten: Montag bis Donnerstag, 17 bis 19 Uhr; Freitag, 16 bis 18 Uhr; Samstag, 14 bis 16 Uhr; Sonntag, 10 bis 12 Uhr. Eine Erläuterung der Konzepte und Siegerentwürfe gibt es am Donnerstag, 18. Juli um 17 Uhr sowie am Samstag, 20. Juli um 14 Uhr. 

Rubriklistenbild: © Sinai Landschaftsarchitekten/Gemeinde

Auch interessant

Mehr zum Thema

Kommentare