+
Neben dem Möbelmarkt im Aschheimer Gewerbegebiet soll der Schlachthof entstehen; nahe an den Nachbargemeinde Kirchheim.

Nach Planungen in Aschheim

Kirchheim fordert Raumordnungsverfahren für Schlachthof

Kirchheim/Aschheim - Nach juristischer Prüfung fordert Kirchheims Bürgermeister Maximilian Böltl die Durchführung eines Raumordnungsverfahrens, sollte an der Planung für einen Schlachthof in Aschheim festgehalten werden.

Bereits im Mai hatte Kirchheims Bürgermeister Maximilian Böltl angekündigt, dass die Gemeinde juristisch prüfen werde, ob für das Schlachthof-Projekt in der Nachbargemeinde Aschheim ein einfaches Bebauungsplanverfahren ausreicht oder ein Raumordnungsverfahren notwendig werde. „Das Ergebnis steht nun fest: Wir fordern von den zuständigen Stellen die Durchführung eines Raumordnungsverfahren, sollte an der Planung für einen Schlachthof in Aschheim festgehalten werden“, erklärte Bürgermeister Böltl am Dienstag. 

Mit dieser Forderung wendet sich Böltl nun an die Gemeinde Aschheim, das Landratsamt München sowie an die höhere Landesplanungsstelle, in diesem Fall die Regierung von Oberbayern.

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

„Es war dramatisch“: Zeitzeugen berichten, wie sie die Mondlandung erlebten
Vor 50 Jahren setzte erstmals ein Mensch einen Fuß auf den Mond. Wir haben Zeitzeugen gefragt, wie sie diesen historischen Moment in Erinnerung haben. 
„Es war dramatisch“: Zeitzeugen berichten, wie sie die Mondlandung erlebten
Oberhaching droht Autoflut: Die Suche nach dem Rezept gegen die Blechlawine
In den nächsten Jahren wird sich die Verkehrssituation in Oberhaching verändern. Die Gemeinde sucht nach einem Weg, damit umzugehen.
Oberhaching droht Autoflut: Die Suche nach dem Rezept gegen die Blechlawine
Schlusspfiff im Stadionstreit: Stadt legt Richtlinien für Namensvermarktung fest
Nach dem Protest des FC Türk Garching hat die Stadt Richtlinien für die Vermarktung von Stadionnamen aufgestellt. Die Streitigkeiten dürften damit beigelegt sein.
Schlusspfiff im Stadionstreit: Stadt legt Richtlinien für Namensvermarktung fest
Zweite Bürgermeisterin (SPD) rüffelt Gemeinderätin der Grünen wegen Kreisverkehr-Krise
Ob’s am brisanten Thema lag oder am beginnenden Kommunalwahlkampf? Wer weiß. Jedenfalls kam es jetzt in der Gemeinderatssitzung in Höhenkirchen-Siegertsbrunn zu einem …
Zweite Bürgermeisterin (SPD) rüffelt Gemeinderätin der Grünen wegen Kreisverkehr-Krise

Kommentare