+
„Die Kiramer sind mir am liebsten“, sagt Wirt Bertl Käser, hier mit Tochter Zara Jerou in der Küche der Wirtschaft.

Neuer Wirt, neues Konzept

Alles anders im „Merowinger Hof“

  • schließen

Das Traditionslokal „Merowinger Hof“ in Kirchheim will ab heute groß durchstarten – mit neuem Wirt, neuer Brauerei, neuem Konzept und neuem Interieur. Dennoch bleibt die Gaststätte weiterhin ihrer Tradition treu und ist zugleich Sportgaststätte und Heimat der Anderlbühne.

Kirchheim– Drei Monate lang wurde umgebaut, die Böden erneuert, eine neue Theke installiert, die Küche teilrenoviert und die sanitären Anlagen in Schuss gebracht. Neu ist auch die Ayinger Brauerei als Bierlieferant. Mit Bertl Käser hat die Gemeinde Kirchheim, die weiterhin Eigentümerin des Objekts ist, einen erfahrenen Pächter und Wirt für die 256 Plätze gewonnen. „Mein viergängiges Probe-Menü hat die Gemeindevertreter überzeugt“, sagt Käser stolz. Er ist ausgebildeter Koch und hatte zuletzt das „La Cantina“ im Lodenfrey-Park München geführt.

Seit vier Wochen läuft der „Merowinger Hof“ bereits im Probebetrieb, damit sich die Mitarbeiter in Küche und Service einspielen können, denn „ab Freitag muss alles perfekt laufen. Der erste Eindruck muss stimmen“, sagt Käser. Dann erweitert er auch seine Speisekarte um Schmankerl, wie etwa Allgäuer Krautkrapfen, einen Pfifferling-Kartoffel-Strudel oder Burrata mit Tiroler Speck an Pfirsichmus. Vegetarisches und eine spezielle Kinderkarte, aber auch saisonale Themen zu Kirchweih, Kürbis-, Advents- und Weihnachtszeit vervollständigen das Angebot. „Aber jeder darf nachfragen, das ist erwünscht.“ Für die Sportler hat er vier Essen „zu Sportlerpreisen“ ständig im Angebot.

Dass Käser mit seinen Kochkünsten in vieler Herren Ländern zu Hause ist, beweist er mit seinem eigenen Kochbuch „Was ißt Europa“, das er vor acht Jahren mit Hans Magnus Enzensberger unter dem Künstlernamen „Roberto Schell“ veröffentlicht hat. „Ich kann auch international, aber die gute bayerische Küche, mit einigen Raffinessen verfeinert, ist mir immer noch die Liebste.“ Käser setzt auf die einheimischen Gäste. „Die Kiramer sind mir am liebsten“, betont er und hofft darauf, dass diese bei ihm Feiern und Jubiläen buchen. Die umliegenden Firmen informiert er per E-Mail über die Tages- und Mittagskarte, das neue Stüberl soll auch für Firmenfeiern genutzt werden.

Der Merowinger Hof soll das „Wirtshaus“ sein, in dem man sich wohl fühlt. „Ich hoffe, die Gäste geben mir die Gelegenheit, das auch zu beweisen.“

Öffnungszeiten

Merowinger Hof, Florianstraße 26, Kirchheim. Öffnungszeiten Dienstag bis Sonntag 10.30 Uhr bis 14.30 und 17.30 bis 23 Uhr.

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Schwimmbad nach Rohrbruch geschlossen
Zu einem ungünstigeren Zeitpunkt hätte es wohl kaum passieren können: Just vor den Deutschen Kurzbahnmeisterschaften der Schwimmer, die gestern in Berlin begonnen haben, …
Schwimmbad nach Rohrbruch geschlossen
Opfer vier Mal mit Fuß gegen Kopf getreten 
Vier Mal soll Simone G. im August 2016 auf dem Bahnsteig des S-Bahnhofs Taufkirchen Thomas B. (Name geändert) mit dem Fuß gegen den Kopf getreten haben. Seit Donnerstag …
Opfer vier Mal mit Fuß gegen Kopf getreten 
Brand bei Schustermann und Borenstein: 100 000 Euro Schaden 
Exklusive Schuhe im Wert von 100 000 Euro sind am Mittwoch durch einen Brand im Sonderverkauf des Textilunternehmens Schustermann und Borenstein im Dornacher …
Brand bei Schustermann und Borenstein: 100 000 Euro Schaden 
Haar will in die Höhe wachsen
Wohnungen für bis zu 1600 neue Einwohner, zwei Wohntürme inklusive, und ein großes Einkaufszentrum im Herzen Haars: Diese Vision für die Ortsentwicklung an der Südseite …
Haar will in die Höhe wachsen

Kommentare