1. Startseite
  2. Lokales
  3. München Landkreis
  4. Kirchheim

„Ich habe noch einige Hühnchen zu rupfen“: Das ist der Bürgermeisterkandidat der Grünen

Erstellt:

Von: Bert Brosch

Kommentare

null
Die grüne Mannschaft um Spitzen- und Bürgermeisterkandidat Rüdiger Zwarg (3.v.l.) gibt sich optimistisch für die Kommunalwahl. © bb

Die Grünen schicken in Kirchheim bei der Kommunalwahl 2020 einen Bürgermeisterkandidaten ins Rennen. Der startet mit markigen Worten und konkreten Zielen in den Wahlkampf.

Kirchheim – Vom grünen Aufwind, der seit Monaten durch Bayern fegt, war bei der Aufstellungsversammlung der Grünen in Kirchheim zahlenmäßig nicht viel zu spüren. Viel mehr war es ein laues Lüftchen: Nur 16 Bürger kandidieren bei der Kommunalwahl 2020 für den Gemeinderat. Somit wurden einige Listenplätze mehrfach belegt. Auf Rang eins, zwei und drei: Rüdiger Zwarg, der auch als Bürgermeister antritt. Er kündigt an: „Ich habe noch einige Hühnchen zu rupfen!“

Zwarg ist Spitzenkandidat auf der Liste und erhält wegen der nicht ausreichenden Mitstreiter, um alle 24 Plätze mit einzelnen Kandidaten zu besetzen, die Plätze eins bis drei. Unterstützung bekommen die Grünen allerdings auch von einigen Mitgliedern der kürzlich gegründeten „IG Wall“, die sich gegen die Abholzung von Wall und Wäldchen am Gymnasium sowie für den Erhalt des Magerrasen-Biotops nördlich des Jugendzentrums einsetzt. „Wir haben lange überlegt, mit einer eigenen Liste für den Gemeinderat zu kandidieren, doch jetzt sehr gute Platzierungen bei den Grünen und den Freien Wählern erhalten“, sagte Veronika Kröniger, die bei den Grünen die Plätze vier und fünf erhält. Sie will ebenso wie ihre IG Wall-Mitstreiterin Berit Vogel, die auf den Rängen sechs und sieben folgt, die Themen von „Fridays for Future“ vor der Kirchheimer Haustüre platzieren. Vogel liegt neben dem Natur- der Kinderschutz am Herzen, „der Bürgermeister lehnt überall Tiefgaragen ab und lässt dafür Wiesen planieren, ich stehe für Spielplatz statt Parkplatz“, sagt sie.

„Das CSU-SPD-Gemauschel im Gemeinderat ist so peinlich“

Mathematikerin Petra Kowallik will sich für Digitalisierung, Transparenz und barrierefreie Internet-Seiten engagieren, Tierarzt Christian Zenner einen Gegenpol zum „schwarz-roten Einheitsbrei“ bieten. „Vor allem muss mehr für die Jugend getan werden, unter anderem eine neue Streetworkerin eingestellt“. Auch Lea Böttcher liegen Naturschutz und Jugend am Herzen: „Ich bin so lange bei den Pfadfindern aktiv, da ist Ökologie ein ganz wichtiges Thema.“

Kurt Lainer ist Schriftführer beim Bund Naturschutz, „die Gemeinde denkt nur noch an Bauen, aber nicht an die Natur“. Edith Mühlbauer war Gymnasiallehrerin, „heute bin ich hauptberuflich Oma – ich will, dass meine Enkel auch noch in gesunder Natur aufwachsen können.“ Gerhard Birnkraut war Ingenieur und „überzeugter SPD-Stammwähler. Doch das CSU-SPD-Gemauschel im Gemeinderat ist so peinlich, da kann und will ich nicht länger mitmachen“, sagt er.

Unter der Leitung von Kilian Körner, dem Grünen-Kreisvorsitzenden, wurden alle Kandidaten einstimmig gewählt. Der sagt: „Wir müssen die gute Stimmung für Grün nutzen – doch dazu müssen alle auf der Liste offensiv dazu stehen, bei Veranstaltungen präsent sein und so auch den Bürgermeister-Kandidaten Rüdiger Zwarg unterstützen.“

Dieser erwartet neben dem eigenen Bürgermeister-Sessel bei der Wahl im März mindestens vier weitere Sitze für die Grünen im Gemeinderat.

Die Kandidatenliste

1./2./3. Rüdiger Zwarg (61 Jahre); 4./5. Veronika Kröniger (37); 6./7. Berit Vogel (50); 8./9. Petra Kowallik (60); 10./11. Christian Zenner (32); 12./13. Lea Böttcher (31); 14./15. Constanze Zwarg (18); 16. Stefan Arnold (46); 17. Tim Anke (18); 18. Peter Beer (59); 19. Gunter Spaerke (76); 20. Andreas Zenner (74); 21. Kurt Lainer (68); 22. Edith Mühlbauer (67); 23. Karlheinz Neumann (67); Gerhard Birnkraut (75).

Die Bürgermeisterkandidaten aller Gemeinden aus dem Landkreis München, haben wir für Sie in unserem Überblicksartikel zu den Kommunalwahlen 2020 aufgelistet. Zudem können Sie sich in unserem Artikel zu den Landratswahlen über die dort antretenden Kandidaten informieren. Alle weiteren Hintergrundberichte finden sie auch auf unserer Themenseite zu den Kommunalwahlen 2020 im Landkreis München.

Auch interessant

Kommentare