+
Für die Bedürfnisse der jungen Kirchheimer will sich das Team der „Generation Zukunft“ einsetzen.

Auf dem Wahlzettel steht „Junge Union“ - das ist der Grund

Kommunalwahl 2020: Das sind die Kandidaten der „Generation Zukunft“

Sie haben es geschafft: Die „Generation Zukunft“ hat in Kirchheim genug Unterschriften gesammelt, um bei der Kommunalwahl anzutreten. Das sind die Kandidaten.

Kirchheim – Sie wollen der jungen Generation in Kirchheim und Heimstetten künftig auch politisch eine Stimme geben. Ein Etappenziel hat die „Generation Zukunft“ erreicht: Die Gruppierung darf zur Wahl antreten. Sie bekam die nötigen Unterschriften zusammen, 260 an der Zahl waren es am Ende. Nun haben die jungen Erwachsenen ihre Liste mit 24 Kandidaten aufgestellt.

„Es freut mich sehr, dass sich so viele junge Menschen für Kirchheim einsetzen wollen“, sagt Initiator Michael Dirl. Dass auf den Wahlplakaten der Gruppierung überall deutlich „Junge Union“ zu lesen ist, hat viele Bürger in Kirchheim und Heimstetten irritiert. Sie fragen sich, ob hinter der angeblichen Parteifreiheit nicht doch Wahltaktik der Jungen Union steckt, um auf Stimmenfang zu gehen. Michael Dirl, der auch Ortsvorsitzender der JU ist, weist das entschieden zurück und erklärt: „Um allein mit dem Namen Generation Zukunft antreten zu können, hätten wir eine eigene Partei oder Wählergemeinschaft gründen müssen. Daher ist es rechtlich nur mit dem Zusatz ,Junge Union’ möglich.“

„Kommunalpolitisch alle auf einer Wellenlänge“

Zudem seien 16 der 24 Kandidaten parteifrei. Es gehe um die Themen, für die sich die jungen Menschen engagieren, nicht um Parteipolitik. Unter dem Motto „Generation Zukunft“ wollen sie sich für ihre Heimat und die Entwicklung des Ortes einsetzen, etwas bewegen, heißt es in einer Pressemitteilung. Das Augenmerk gilt freilich den Bedürfnissen der jüngeren Kirchheimer, erklärt Spitzenkandidat Dirl. „Wir sind kommunalpolitisch alle auf einer Wellenlänge. Da geht es nicht um Parteien, sondern darum, dass wir gemeinsam unsere Gemeinde mitgestalten wollen“, beteuert Dirl. „So war es kein Problem, gemeinsam ein Wahlprogramm zu entwickeln.“

Neben Dirl (23), der die Liste anführt, bilden Pia Bossmann (22), Franz Glasl (27), Georg Schrade (23) und Laura Anneser (20) das Spitzenteam. „Zentrales Thema unseres Wahlkampfes wird die nachhaltige und innovative Entwicklung unserer Gemeinde sein“, betont Bossmann.

Die Kandidaten

1. Michael Dirl, 23, Student Wirtschaftsingenieur; 2. Pia Boßmann 22, Studentin Politikwissenschaften; 3. Franz Glasl, 27, Landwirt; 4. Georg Schrade, 23, Auszubildender Immobilienkaufmann; 5. Laura Anneser, 20, Kaminkehrerin; 6. Stefanie Hiltmair, 31, Industriekauffrau; 7. Annika Brenner, 23, Studentin Jura; 8. Nicolas Dauer, 24, Student Volkswirtschaft; 9. Alicia Riffner, 19, Studentin Business Administration; 10. Maximilian Lindinger, 30, Gymnasiallehrer; 11. Florian Reichart, 25, Ingenieur; 12. Alena Prasch, 20, Auszubildende Veranstaltungskauffrau; 13. Bianca Bitsch, 20, Auszubildende KFZ-Mechatronik; 14. Luis Huber, 21, Metzger; 15. Bruno Kellerer, 18, Auszubildender Industriekaufmann; 16. Alois Erl, 25, Agrartechniker, 17. Franz Sepp, 27, Landwirt; 18. Sabina Huber, 20, Bürokauffrau; 19. Andreas Deml, 30, Unternehmensberater; 20. Lukas Scherr, 19, Auszubildender KFZ-Mechatronik; 21. Maximilian Lochschmidt, 24, Student Physik; 22. Isabella Dauer, 22, Studentin Gymnasiallehramt; 23. Eva Boßmann, 22, Studentin Betriebswirtschaft; 24. Lukas Sift, 22, Student Betriebswirtschaft.


Die Bürgermeisterkandidaten aller Gemeinden aus dem Landkreis München, haben wir für Sie in unserem Überblicksartikel zu den Kommunalwahlen 2020 aufgelistet. Zudem können Sie sich in unserem Artikel zu den Landratswahlen über die dort antretenden Kandidaten informieren. Alle weiteren Hintergrundberichte finden sie auch auf unserer Themenseite zu den Kommunalwahlen 2020 im Landkreis München.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Knappe Entscheidung für Bauprojekt an der Putzbrunner Straße
Ein Supermarkt, ein Gesundheitshaus und Wohnungen sollen an der Putzbrunner Straße in Hohenbrunn entstehen. Über die Bebauung streitet der Hohenbrunner Gemeinderat seit …
Knappe Entscheidung für Bauprojekt an der Putzbrunner Straße
Diese Metzgerei macht den besten Leberkas in ganz Bayern - es gibt ihn oft auch in München
Jetzt ist es offiziell: Experten haben den besten Leberkas in ganz Bayern gekürt. Die Metzgerei mit ihrem Verkaufsmobil setzte sich gegen Ladenbesitzer aus dem Freistaat …
Diese Metzgerei macht den besten Leberkas in ganz Bayern - es gibt ihn oft auch in München
„Nicht ohne die Bürger“: CSU verhindert Entscheidung zu Gymnasium-Standort in Putzbrunn
Vor einem Jahr fiel die Entscheidung, dass das 15. Gymnasium im Landkreis in Putzbrunn für 900 Schüler gebaut wird. Wo das Gymnasium hinkommt, das sollte der Gemeinderat …
„Nicht ohne die Bürger“: CSU verhindert Entscheidung zu Gymnasium-Standort in Putzbrunn
Isarcenter Ottobrunn: So sehen Bauphase und Zukunft aus
Ein 35-Millionen-Euro Projekt ist der Neubau des Isarcenters in Ottobrunn. So wird die Bauphase ablaufen, das ist für die Zukunft geplant.
Isarcenter Ottobrunn: So sehen Bauphase und Zukunft aus

Kommentare