+
Das „Team 2020“ um Bürgermeister Maximilian Böltl (5.v.r.) und Ortsvorsitzende Stefanie Jürgens (3.v.r.), das sich im voll besetzten Bürgerhaus-Stüberl den Parteifreunden präsentierte.

Kommunalwahl 2020

CSU Kirchheim: Mehr Frauen als Männer auf der Liste - Bürgermeisterkandidat fehlt

  • schließen

Novum bei der CSU Kirchheim: Auf der Liste für die Kommunalwahl 2020 stehen mehr Frauen als Männer. Bürgermeister Maximilian Böltl fehlt derweil.

Kirchheim – Die CSU Kirchheim leistet Pionierarbeit im Landkreis München. Wie Bürgermeister Maximilian Böltl berichtete, ist der Ortsverband der Christsozialen der einzige von Oberschleißheim bis Schäftlarn, bei dem mehr Frauen als Männer auf der Liste stehen. Auf ihr stehen 13 Frauen und zwölf Männer, angeführt wird sie von Marianne Hausladen. Mit Franz Glasl und Frank Holz fehlen zwei bekannte Namen, dafür finden sich mit Florian Sift (Platz 4) und Johannes Eckert (8) zwei Neulinge auf aussichtsreichen Positionen.

Ein prominenter Name fehlt auch auf der Liste: Bürgermeister Maximilian Böltl kandidiert nicht auf der CSU-Liste, sondern auf Grund des Votums der SPD für ihn überparteilich. „Ich denke, wir haben ein ganz tolles Team für die Jahre von 2020 bis 2026 zusammengestellt, mit mehr Frauen als Männer“, sagte er bei der Aufstellungsversammlung. Er wolle das Tempo der aktuellen Periode beibehalten, „aber bei allem, was wir machen, geht es darum, dass sich die Menschen in Kirchheim wohlfühlen. Dafür suchen wir gemeinsam im Gemeinderat immer die beste Lösung.“

Die drei großen Schwerpunkte in den kommenden Jahren sind die Realisierung der neuen Ortsmitte Kirchheim 2030 sowie, dass sich die „Familiengemeinde“ mehr um ihre älteren Bürger kümmert. Bislang habe man doch sehr viel für Kinder gemacht. „Natürlich funktionieren unsere Pläne nur, wenn die Gewerbesteuer fließt“, sagte Böltl. Die vergangenen Jahre habe man finanzielle Lücken gefüllt, mit dem neuen Grundstück zwischen Farben Huber und Linde stehe man vor einem echten Quantensprung. „Dafür brauche ich ein gutes Team mit vielen Ideen und dem Herz am rechten Fleck.“

In lockeren Interviews stellte er sein Team vor: Marianne Hausladen und Thomas Heinik musste er zum Weitermachen überreden, „aber nach so vielen Jahren Stillstand vor dem Max ist jetzt so viel passiert, da möchte ich doch sehen, wie es sich entwickelt und freue mich auf das neue Rathaus“, sagte Hausladen. Jürgens will die Ortsentwicklung weiter vorantreiben, „aber sensibel und mit kleinen Schritten, dass unsere Heimat immer klar erkennbar bleibt.“

Florian Sift Sift fühlte sich sehr geehrt, dass er dabei sein darf im „Team 2020“, er hat eine eigene Firma im Ort, „daher ist mir die wirtschaftliche Entwicklung natürlich wichtig.“ Hans Hausladen ist Wissenschaftler und Landwirt. „Leider gibt es im Moment bei uns 80 Millionen Agrar-Experten die meinen, sie müssten den Bauern sagen wie Landwirtschaft geht. Da brauchen wir viel Aufklärungsarbeit.“ Als Finanzfachmann sei er sehr überrascht, wie gut die Finanzen Kirchheims sind, trotz der immensen Investitionen, „das hätte ich nicht gedacht.“

Die Kandidatenliste

1. Marianne Hausladen (70); 2. Thomas Heinik (64); 3. Stefanie Jürgens (42); 4. Florian Sift (26); 5. Andreas Haas (30); 6. Johann Hausladen (47); 7. Beate Neubauer (36); 8. Johannes Eckert (32); 9. Petra Mayr (53); 10. Franz Graf (56); 11. Marlene Waschbichler (56); 12. Dorothea Wallura (33); 13. Sonja Beinert (43); 14. Christian Köpplinger (52); 15. Martin Gärber (29); 16. Christian Stadler (60); 17. Nadine Luzzi (36); 18. Anna-Julia Wallé (36); 19. Karina Dorn (42); 20. Uwe Kauntz (43); 21. Christian Steger (43); 22. Beata Telingo (36); 23. Christa Ennulat (65); 24. Christian Reckzeh (69); Ersatz Frank Holz (50); Dieter Hochmuth (60).


Die Bürgermeisterkandidaten aller Gemeinden aus dem Landkreis München, haben wir für Sie in unserem Überblicksartikel zu den Kommunalwahlen 2020 aufgelistet. Zudem können Sie sich in unserem Artikel zu den Landratswahlen über die dort antretenden Kandidaten informieren. Alle weiteren Hintergrundberichte finden sie auch auf unserer Themenseite zu den Kommunalwahlen 2020 im Landkreis München.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Unfall auf der A99: Münchner Promi-Berater und Ehemann sterben - Schickeria entsetzt
Auf der A99 kommt es in Kirchheim bei München zu einem schrecklichen Verkehrsunfall. Zwei Männer sterben noch am Unfallort. Jetzt gibt es neue Details über die Opfer.
Unfall auf der A99: Münchner Promi-Berater und Ehemann sterben - Schickeria entsetzt
Wasserstoff: Landkreis München wird Teil von Zukunfts-Region
Das Bundesverkehrsministerium fördert 16 Regionen in Deutschland, die künftig verstärkt auf Wasserstoff aus erneuerbaren Energien setzen wollen.
Wasserstoff: Landkreis München wird Teil von Zukunfts-Region
Aschheim: Das ärgert und freut die Bürger an ihrer Gemeinde
In Zusammenarbeit mit den Bürgern will die Gemeinde Aschheim ihren neuen Flächennutzungsplan aufstellen und nun liegen reichlich Ideen auf dem Tisch.
Aschheim: Das ärgert und freut die Bürger an ihrer Gemeinde
Sportzentrum wird wieder teurer: 100-Millionen-Euro-Marke nicht mehr weit
Erst sparten sich Unterföhringer bei den Baukosten für den neuen Sportpark von 125 Millionen Euro deutlich herunter, doch jetzt schlägt der Jo-Jo-Effekt zu.
Sportzentrum wird wieder teurer: 100-Millionen-Euro-Marke nicht mehr weit

Kommentare