IHK: Weniger neue Unternehmen gegründet

Der bayernweite Trend spiegelt sich auch im Landkreis München wider: Die Zahl der neu gegründeten Unternehmen ist weiter zurückgegangen. Das teilt die Industrie- und Handelskammer (IHK) mit. Demnach haben insgesamt 3821 Personen ein Gewerbe angemeldet. Das ist ein Rückgang von über neun Prozent.

Landkreis – Besonders deutlich sind mit über 18 Prozent die Betriebsübernahmen auf 240 zurückgegangen. Bei den Neugründungen liegt der Rückgang bei 8,6 Prozent. Laut IHK für München und Oberbayern haben 3581 Menschen eine neue Firma gegründet.

Christoph Leicher, Vorsitzender des IHK-Regionalausschusses München, erklärt die Entwicklung so: „Der Arbeitsmarkt in der Region München bietet fast flächendeckend Vollbeschäftigung. Damit sinkt das Interesse an der Selbstständigkeit und den damit verbundenen Risiken.“ Leicher fordert daher mehr Unterstützung für Gründer und Betriebsnachfolger. „Wir brauchen ein besseres Gründungsklima mit weniger Bürokratie und einfacheren Steuerregeln. Schon in der Schule müssen die Chancen und der Wert des Unternehmertums für die Gesellschaft deutlich gemacht werden“, sagt der Kirchheimer Unternehmer.

Am beliebtesten sind im Landkreis Gründungen im Handel (18,2 Prozent) sowie in freien Berufen, wissenschaftlichen, technischen und anderen wirtschaftlichen Dienstleistungen (27 Prozent). Bei den Übernahmen liegt das Baugewerbe vorn (21,3 Prozent), gefolgt von Gastgewerbe und Handel (jeweils 19,2 Prozent).

mm

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Motorradfahrer bei Unfall schwer verletzt
Bei einem Verkehrsunfall auf der B 471 zwischen Oberschleißheim und Dachau ist ein 47-jähriger Motorradfahrer aus Olching schwer verletzt worden.
Motorradfahrer bei Unfall schwer verletzt
Nach Hauskauf: Verkäufer klagt gegen Unterföhringer 
Vor Gericht streiten Käufer und Verkäufer einer Immobilie in Fischbachau: Der Unterföhringer soll die früheren Besitzer beim Preis über den Tisch gezogen haben.
Nach Hauskauf: Verkäufer klagt gegen Unterföhringer 
Rechte Parolen: Staatsanwaltschaft ermittelt gegen Neubiberger Soldaten  
Gegen einen ehemaligen Studenten der Bundeswehr-Universität München wird ermittelt. Er soll Verbindungen zu einer rechtsextremen Bewegung haben - gemeinsam mit drei …
Rechte Parolen: Staatsanwaltschaft ermittelt gegen Neubiberger Soldaten  
Todesangst im Kreuzungsbereich
Die Hofoldinger haben es satt und bekommen Unterstützung aus ganz Brunnthal: Sie wollen eine Querungshilfe oder Fußgängerampel über die stark befahrene Faistenhaarer …
Todesangst im Kreuzungsbereich

Kommentare