Wohngenossenschaft

Maximal elf Euro Miete: Das überzeugt Kirchheim

  • schließen

Kirchheim – Mit dem Beitritt zur „AWOhnbau Genossenschaft eG“ will die Gemeinde Kirchheim das genossenschaftliche Wohnen vorantreiben. Zwei in Aufstellung befindliche Bebauungspläne wären bereits für die Umsetzung interessant.

Hat die Gemeinde sich beim Bau des Mehrgenerationen-Hauses an der Caramanicostraße noch für die Baugesellschaft München-Land entschieden, soll nun durch die Zusammenarbeit mit der AWOhnbau ein weiteres Standbein zum Bau von bezahlbaren Wohnungen in Kirchheim geschaffen werden. Die AWOhnbau bietet aktuell durchschnittliche Mieten bis maximal elf Euro für einen barrierefreien Neubau im Landkreis München. Das ist möglich, da die AWO nicht gewinnorientiert arbeitet und die Objekte nicht der Spekulation unterliegen.

Zwei Grundstücke in Hausen im Visier

Durch die Zeichnung von 130 Anteilen mit einem Wert von 32 500 Euro ist Kirchheim nun Genossenschaftsmitglied. Weitere vier Gemeinden im Landkreis sind ebenfalls beigetreten. Neubiberg ist bereits einen Schritt voraus und hat zwei Projekte in der Umsetzung. Für die Gemeinde liegen die Vorteile darin, dass das Bauamt von der Projektierung und Umsetzung befreit ist, dass sie den Bau „ihrer“ Wohnungen nicht komplett vorfinanzieren muss und auch durch zusätzliche Beteiligungen die Mieten langfristig weiter reduzieren und steuern kann.

Bürgermeister Maximilian Böltl (CSU) ist zudem von den innovativen Bau-Konzepten überzeugt und stellte auch bereits zwei mögliche Grundstücke in Hausen Südost und -west zur Diskussion. „Hier hat die Gemeinde rund 5000 Quadratmeter an Eigentumsflächen, diese sind für den genossenschaftlichen Wohnungsbau geeignet.“ Der Bebauungsplan befindet sich in Aufstellung, ein Baubeginn ist für das Jahr 2018 angestrebt.

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Immer noch auf der Suche nach einem Bräustüberl
Vor zwei Jahren feierte die Brauereigenossenschaft Oberhaching ihr Gründungsfest. Das Bier verkauft sich gut. Doch ein Wunsch ist noch immer offen: ein eigenes …
Immer noch auf der Suche nach einem Bräustüberl
Betrugs-Opfer bekommen kein Geld von der Bank zurück
Ein Ehepaar aus Aying ist Opfer von Betrügern geworden. Durch Weitergabe der TAN-Nummer per Telefon wurden mehr als 4000 Euro auf das Konto von Kriminellen überwiesen. …
Betrugs-Opfer bekommen kein Geld von der Bank zurück
Trucker rast bei Aschheim in Stauende
Ins Heck seines Vordermanns  ist ein Trucker am Dienstag auf der A-99 bei Aschheim gedonnert. Er hatte einen Rückstau übersehen.
Trucker rast bei Aschheim in Stauende
Nach Brand: Spende für Familie
Sie stand vor dem Nichts: Ein Brand vernichtete alles in der Wohnung einer Unterschleißheimer Familie. Nun gibt‘s für sie einen Hoffnungsschimmer. 
Nach Brand: Spende für Familie

Kommentare