+
Die Burschen haben die Strecke bestens vorbereitet.

Am 20. August

Rasenmäher-Rennen in Landsham bei Kirchheim

  • schließen

Kirchheim - Für das Rasenmäherrennen gleich vor den Toren Kirchheims am Samstag, 20. August,  erwartet der Arbeiter- und Burschenverein Landsham zehn bis zwölf Teams. Beginn ist um 13 Uhr, Einlass ab 12 Uhr, der Eintritt kostet drei Euro.

„Aus Österreich haben sich drei Mannschaften angemeldet“, sagt Vorsitzender Stefan Jell. Weitere Fahrer reisen aus ganz Bayern an, um sich mit ihren aufgetunten und frisierten Rasenmäherbulldogs waghalsige Läufe zu liefern. Heuer verläuft die Strecke auf einem Feld hinter dem Kieswerk Ebenhöh in Landsham-Gerharding. 

Für die Besucher ist ein Versorgungszelt aufgebaut, in dem Essen und Getränke angeboten werden, außerdem steht ein Weißbier-Wagen bereit. Die Siegerehrung ist für 19 Uhr geplant, danach geht es hundertprozentig wetterfest weiter: Erstmals findet die „Boxenstopp-Party“ in einer Halle des Kieswerks Ebenhöh statt. Zwei DJs sorgen für die Musik, der Verein hat seine legendäre „Burschen-Bar“ aufgebaut. Der Eintritt zur großen Party kostet fünf Euro – bei jedem Wetter.

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Das verrät das Tagebuch der Angeklagten
Angst, Panik, Angst. Diese Gefühle stehen angeblich immer wieder im Mittelpunkt bei Gabriele P. (32), die Ende 2008 ihren damaligen Freund Sebastian H. (27) getötet und …
Das verrät das Tagebuch der Angeklagten
Seniorenhilfe als Genossenschaftsmodell
„Hand in Hand“ nennt sich die Mehrgenerationengenossenschaft, die die freien Wohlfahrtsverbände im Landkreis München vor eineinhalb Jahren gegründet haben. Nun will man …
Seniorenhilfe als Genossenschaftsmodell
Taufkirchner rettet Frauen vor Grapscher
Zivilcourage ist wichtig. Das zeigte jetzt auch wieder ein Taufkirchner, der Frauen vor einem Grapscher rettete. Er selbst wurde dabei auch in Mitleidenschaft gezogen.
Taufkirchner rettet Frauen vor Grapscher
Die Alltagshelden des FC Deisenhofen III
Die dritte Mannschaft des FC Deisenhofen spielt nicht nur mit viel Herzblut Fußball, sondern unterstützt auch die DKMS (Deutsche Knochenmarkspende).
Die Alltagshelden des FC Deisenhofen III

Was denken Sie über diesen Artikel?

Kommentare