Polizei rät, Gebiet zu umfahren

Unfall mit Gefahrguttransport: Mega-Stau auf der A99 am ersten Ferientag - Polizei mit deutlichem Rat

  • Günter Hiel
    VonGünter Hiel
    schließen
  • Patricia Kania
    Patricia Kania
    schließen

Ein Unfall mit einem Gefahrguttransport bei Kirchheim hat am Freitagmorgen die A99 lahmgelegt.

Update, 11.55 Uhr: Die Polizei hat die Sperre gerade aufgehoben. Der Sattelzug - bei der Ladung handelt es sich um Natronlauge - fährt in Begleitungg der Feuerwehr nach Haar zum Katastrophenschutzzentrum an der Vockestraße. Dort ist auch der ABC-Zug München-Land stationiert. In Haar wird der Transporter endgültig entladen. Der Stau bei Kirchheim löst sich langsam auf - doch am Autobahnkreuz München-Süd staut es sich schon wieder.

Update, 11.33 Uhr: Der Stau bleibt gleichbleibend ewig und reicht weit bis zur A9 hinein, wo die Polizei auf den mittleren Ring Richtung A8 ableitet. Dort ist freilich der Verkehr auch flott zum Erliegen gekommen. Ortskundige könnten ihr Glück noch über den Föhringer Ring, Johanneskirchen und Bogenhausen versuchen und von dort aus auf die A94 fahren. Die Bergungsarbeiten dauern an. Die Polizei rät weiterhin, den Bereich weiträumig zu umfahren. Die Bergung kann noch Stunden dauern.

Feuerwehr und Rettungskräfte an der Unfallstelle.

AKTUALISIERUNG, 9.50 Uhr: Ein 1000-Liter-Behälter mit Natronlauge ist beschädigt worden. Eine geringe Menge lief auf die Fahrbahn.. Die Flüssigkeit wurde in einen Ersatzbehälter umgepumpt. Auch der ABC-Zug der Landkreis-Feuerwehr ist im Einsatz. Durch Schaulustige staut es sich auch in der Gegenrichtung auf der A99.

Erstmeldung, 09.03 Uhr: Kirchheim - Gegen 7.15 Uhr kam es am Freitag, 30. Juli, zum Auffahrunfall mit zwei beteiligten Sattelzügen auf der A99 Richtung Salzburg auf Höhe der Anschlussstelle Kirchheim. Ein italienischer Sattelzug fuhr laut Verkehrspolizei einem weiteren ausländischen Sattelzug aus Unaufmerksamkeit hinten auf. Bei dem geschädigten Sattelzug handelte es sich um einen Gefahrguttransport. Aufgrund austretender Flüssigkeiten musste die Strecke Richtung Salzburg gesperrt werden. Laut Angaben der Feuerwehr-Einsatzzentrale handelt es sich bei der Gefahrgut-Ladung um Natronlauge .

Unfall auf der 99 bei München: Polizei rät, den Bereich weiträumig zu umfahren

So ist die Staulage (rot markiert) gegen 9 Uhr auf der A99.

Die Reinigungsarbeiten werden sich über mehrere Stunden hinziehen, meldet die Polizei. Eine Gefahr für die Bevölkerung bestehe nicht. Der Verkehr wird zunächst an der Anschlussstelle Aschheim ausgeleitet. Die Höhe des Sachschadens kann bislang nicht geschätzt werden. Verletzte gab es keine. Die Verkehrspolizei Hohenbrunn bittet die Verkehrsteilnehmer die A99 Richtung Salzburg für die nächsten Stunden weitläufig zu umfahren.

Weitere Informationen folgen.

LK-München-Newsletter: Alles aus Ihrer Region! Unser brandneuer Landkreis-München-Newsletter informiert Sie regelmäßig über alle wichtigen Geschichten aus dem gesamten Landkreis – inklusive aller Neuigkeiten zur Corona-Krise in Ihrer Gemeinde. Melden Sie sich hier an.

Rubriklistenbild: © Thomas Gaulke

Auch interessant

Mehr zum Thema

Kommentare