Vorfreude: Katharina Ruf (l.) ist zum ersten Mal für die Organisation des Dorffestes verantwortlich. An ihrer Seite im Team Kultur und Öffentlichkeitsarbeit stehen Barbara Steinbauer (verantwortlich für Vereinsanliegen), Sebastian Weig und Sibylle Wartlick. Foto: sab

Kirchheimer Dorffest: Drei Vereine feiern 50. Geburtstag

Kirchheim - Die „Golden Sixties" dominieren beim 12. Kirchheimer Dorffest. Vom 10. bis 12. Juli ist auf dem Pfarrer-Caspar-Mayr-Platz alles auf die 60er Jahre ausgerichtet mit Oldtimern, Tanzeinlagen und Rock-n'Roll-Bands. Aus gutem Grund:

Drei Vereine sind im Jahr 1965 gegründet worden und feiern ihren 50. Geburtstag; die Musikkapelle Kirchheim, der Hoaschdenger Kegelclub sowie der SPD-Ortsverein.

Gleich drei 50-Liter-Fässer werden am Freitag um 17 Uhr angezapft, von den Vorsitzenden der drei Jubiläums-Vereine. Um 20 Uhr übernimmt die SPD das Zepter im Festzelt. Stand-Up Comedian Simon Pearce zeigt sein Programm „Allein unter Schwarzen“. Im Anschluss stehen die SPD-Band „Red Sox“ mit den Gemeinderäten Ewald Matejka und Marcel Prohaska sowie Tanja Heidacher mit ihrer Band „3:09 to JuTa“ auf der Bühne. Am Samstagabend gibt’s Rock'n’Roll mit der Vorarlberger Band „Southmade“. Wer im 60er Jahre Stil gekleidet erscheint, bekommt ein Freigetränk. Der Sonntag steht nach dem Festgottesdienst ab Mittag im Zeichen des Musikvereins und Kegelclubs, bevor am Nachmittag ein Hula-Hoop-Workshop für Kinder mit Show stattfindet. Samstag und Sonntag bieten auf dem Dorfplatz 37 Vereine kulinarische Köstlichkeiten mit Getränkekreationen aus den 60ern oder Burger im Sixties Style an. Rhythmus pur gibt’s an beiden Tagen um 15 und 17 Uhr, wenn die Asylbewerber ihre Trommeln auspacken. sab

Auch interessant

Kommentare