1. Startseite
  2. Lokales
  3. München Landkreis

Kirnarra präsentiert wahrlich großes Prinzenpaar

Erstellt: Aktualisiert:

Kommentare

- Andreas III. misst 2,05 Meter und auch seine Prinzessin ist von stattlicher Figur

Kirchheim (lia) - Im wahrsten Sinne des Wortes hat der Kirchheimer Narrenrat "Kirnarra" das große Prinzenpaar der Saison im Pfarrheim St. Andreas vorgestellt. Prinz Andreas III., mit bürgerlichem Namen Staub, ist mit seiner Körpergröße von 2,05 Meter alles andere als klein. Auch Jantina Hochmuth, seine Prinzessin Jantina I., ist nicht von kleiner Statur, und so musste Dieter Suhling, Präsident des Narrenrates, nicht nur aus Ehrfurcht zu dem hochgewachsenen Paar aufsehen.

Die beiden 20-Jährigen lernten sich vor zwei Jahren in der Fahrschule kennen und haben seitdem, wie sie sagen, ein "geschwisterliches" Verhältnis. Weder die Bankkauffrau noch Andreas, der eine Installateurslehre bei der Kirchheimer Firma Aquaterm macht, hatten zuvor Tanzerfahrung. Erst als der Verein Jantina, deren zwei Schwestern in der Garde mittanzen, fragte, ob sie Interesse an einem Prinzessinen-Dasein hätte, und sie Andreas auch überredete mitzumachen, fingen die beiden mit ihrem Tanztraining an. Seit Ende Juni trainieren sie bis zu drei Mal die Woche, um für ihren ersten Tanzauftritt im Januar bei der Krönungsfeier in Salzburg fit zu sein.

Der elfjährige Sebastian Atzenbeck, Prinz Sebastian I., und die gleichaltrige Verena Anic, Prinzessin Verena I., waren bei ihrer ersten Rede als zukünftiges Kinderprinzenpaar sichtlich aufgeregt. Beide sind aber überzeugt, dass ein "Super Fasching" auf alle wartet. Neben zahlreichen Gratulanten der Paare war auch Bürgermeister Heinz Hilger erschienen, um den Prinzenpaaren einen großen beziehungsweise einen kleinen Schlüssel zum Rathaus zu überreichen. Angesichts der schlechten Finanzen der Gemeinde hoffe er, dass die Narren, die bis Februar das Regiment im Rathaus übernehmen, am Ende der Saison "gefüllte Säcke" aufweisen könnten.

Auch interessant

Kommentare