Mit klarem Blick durchs Leben gehen

Landkreis - Mit der Ausstellung "Na toll!" wollen die Ambulanten Erziehungshilfen im Landkreis Jugendlichen die Gefahren des Alkohols aufzeigen.

Hundert Jahre Katholische Jugendfürsorge der Erzdiözese München und Freising (KJF) – ein Jubiläum, den es gebührend zu würdigen gilt. Weshalb auch eine Vielzahl interessanter Veranstaltungen geplant ist. Mittendrin in dem ganzen Spektakel: die Ambulanten Erziehungshilfen im Landkreis München, die im Jahrhundert-Jubiläum der Katholischen Jugendfürsorge ebenfalls mit einem Geburtstag aufwarten können. Und zwar mit der Schnapszahl 33.

„Eine nette Gelegenheit, um auf unsere Arbeit aufmerksam zu machen“, fand Abteilungsleiterin Petra Rummel und organisierte flugs eine eigene kleine Feier, in deren Rahmen unter anderem die Ausstellung „Na toll!“ stattfindet. Hier geht es vor allem darum, das Thema Alkohol präventiv anzugehen und die Veranstaltung für die pädagogische Arbeit der KJF-Mitarbeiter zu nutzen.

„Das Thema Alkohol begleitet uns bei der täglichen Arbeit durch alle Jugendmaßnahmen hindurch, vor allem in der Straffälligenhilfe“, sagt Rummel. Es sei kein Geheimnis, dass eine Vielzahl von Straftaten unter Alkoholeinfluss passiere. Deshalb müsse man dieses Thema offensiv angehen, die Gefahren und Auswirkungen von einem Zuviel an Alkohol verdeutlichen.

„Es geht hier gar nicht darum, dass man keinen Alkohol trinken darf, sondern vielmehr das rechte Maß zu finden“, betont Petra Rummel. „Es ist ganz wichtig, trotz Alkoholgenuss die Kontrolle über sich selbst und das, was man tut, zu behalten.“ Mit klarem Blick durchs Leben gehen, laute die Devise. Dazu gehöre auch, jederzeit abschätzen zu können, was übermäßiger Alkoholgebrauch bewirkt und welche Konsequenzen sich daraus für den Einzelnen ergeben können. Genau an diesem Punkt will die Ausstellung entsprechende Aufklärungsarbeit leisten – mit flotten Sprüchen, Bildern, Plakaten und interessanten Fragestellungen, über die man mit den Jugendlichen ins Gespräch kommen kann.

Die Initiatoren setzen außerdem auf den Einsatz von so genannten „Peers“. Das sind Jugendliche, die nach einer speziellen Schulung auf Gleichaltrige zugehen, um mit ihnen gezielt über Alkohol zu sprechen – im Urlaub, am Strand oder auf Konzerten. Weitere Informationen zu der Aktion „Na toll!“ stehen im Internet unter www.bist-du-staerker-als-alkohol.de.

Öffnungszeiten

Die Ausstellung läuft noch bis einschließlich 29. Januar. Montag bis Freitag von 8.30 bis 17 Uhr, in der Geschäftsstelle der KJF, Adlzreiterstr. 22 in München.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Plötzlich wurde ihm schwarz vor Augen: 18-Jähriger prallt mit BMW gegen geparkte Autos
Plötzlich wurde ihm schwarz vor Augen: 18-Jähriger prallt mit BMW gegen geparkte Autos
Coronavirus im Landkreis München: Zwölf neue Infektionen übers Wochenende
Coronavirus im Landkreis München: Zwölf neue Infektionen übers Wochenende
Unbekannte Tote in Isarkanal entdeckt: Polizei bittet um Hinweise - Achtung, verstörende Fotos
Unbekannte Tote in Isarkanal entdeckt: Polizei bittet um Hinweise - Achtung, verstörende Fotos

Kommentare