+
Besondere Zusammenarbeit: Der Chor des Unterföhringer Männergesangvereins singt, die Blaskapelle Unterföhring musiziert.

Jahreskonzert der Unterföhringer Blaskapelle

Ein Abend der besonderen Momente

  • schließen

Unterföhring - Selten standen so viele Kulturschaffende aus Unterföhring gemeinsam im Rampenlicht wie an diesem Abend: Beim Jahreskonzert der Blaskapelle Unterföhring wirkten die Jugendblaskapelle und der Chor des Männergesangvereins mit, weshalb zeitweise nicht einmal die riesige Bühne des Bürgerhauses ausreichte.

Kurz vor der Pause kam der besondere Moment, als ein mobiles Podest für den Dirigenten Michael Rokoss zwischen die Besucher der ersten Reihe gestellt wurde. Dieser Beginn des Zuschauerbereiches war bereits vorher weiter nach hinten verlegt worden, da der Männergesangverein auf einem Zusatzpodest vor der Bühne und damit vor der Blaskapelle stand. Das Lied „Non Nobis Domine“ trugen die Erwachsenen-Kapelle und der Männergesangverein gemeinsam vor.

 Für Michael Rokoss war mit diesem Zusammenspiel aus den Musikern und den Sängern ein lange gehegter Wunsch in Erfüllung gegangen. Dazu kam die Besonderheit, dass der Chorleiter Rainer Wiedemann selbst als Mitglied der Blaskapelle spielte. Mit seinen Sängern hatte er diesen Gastauftritt mit dem Gesang in lateinischer Sprache eineinhalb Jahre lang vorbereitet. Rokoss leitete für diesen Höhepunkt in der Unterföhringer Kultur den Chor und die Kapelle. Aber auch durch die Jugend- und Nachwuchsblaskapelle gedieh das Jahreskonzert zur Besonderheit. Unter der Leitung von Holger Hochmuth spielten die Jugendlichen die ersten drei Stücke des Abends und die ersten beiden nach der Pause. 

Zum Finale des beeindruckenden Abends in dem mit rund 500 Besuchern ausverkauften Bürgerhaus unterhielten die Jugendlichen und die Erwachsenen der Blaskapelle Unterföhring gemeinsam das Publikum. Die beiden Ensembles boten den Gästen ein abwechslungsreiches Programm. 

Rein zahlenmäßig hat die Jugend- und Nachwuchskapelle im Verein bereits die Hosen an. Den knapp 50 musizierenden Jugendlichen stehen etwa 25 aktive Spieler der Blaskapelle gegenüber. Das Jahreskonzert war bewusst genutzt, um die beiden Gruppen einander näher zu bringen, unter anderem bei einem gemeinsamen Probenwochenende. Auf diese Weise sollen die Jugendlichen schrittweise in die Blaskapelle der Erwachsenen hineinwachsen. Erwachsenenleiter Michael Rokoss hofft darauf, immer wieder junge Musiker zum Mitspielen ermuntern zu können, wenn es im Erwachsenenbereich bei dem einen oder anderen Instrument Engpässe gibt.

Bei diesem Konzertabend präsentierte die Jugend- und Nachwuchsblaskapelle einem großen Publikum, welch große Fortschritte sie in den vergangenen Jahren gemacht hat. Leiter Holger Hochmuth und seine Talentwerkstatt haben ein sehr hohes Niveau erreicht und bieten viel Potenzial für die Erwachsenenblaskapelle. Der Applaus des Publikums bestätigte das eindrucksvoll.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Ausweichmanöver endet mit Unfall
Weil sie einem überholenden Fahrzeug ausweichen mussten, sind am Freitag bei Putzbrunn zwei Autofahrerinnen ineinander gekracht. Die Polizei sucht Zeugen.
Ausweichmanöver endet mit Unfall
Gewagte Spritztour: Betrunkener (24) radelt auf der Autobahn
Betrunken ist am Samstag ein 24-Jähriger mit dem Fahrrad auf dem Seitenstreifen der A 8 entlang geradelt.
Gewagte Spritztour: Betrunkener (24) radelt auf der Autobahn
Prozess: Feuerdrama in Taufkirchner Seniorenheim
Ein dementer 73-Jähriger hat in einem Taufkirchner Seniorenheim die Decke eines Mitbewohners angezündet. Er war beim Prozess am Montag nicht vernehmungsfähig.
Prozess: Feuerdrama in Taufkirchner Seniorenheim
Erste WG in Haar: Tratsch über wildes Treiben
Anfang der 70er Jahre  gründeten ein paar Leute die erste WG in Haar, Das Gerede war groß: Was treiben diese Langhaarigen da? Altbürgermeister Helmut Dworzak weiß das …
Erste WG in Haar: Tratsch über wildes Treiben

Kommentare