Lawinenabgang in Hotel-Nähe: Verschüttete in Tirol

Lawinenabgang in Hotel-Nähe: Verschüttete in Tirol

Krise? Unterföhring leistet sich luxuriösen Kulturtempel für 29,6 Mio. Euro

Unterföhring - Hinter der jetzt vom Baugerüst befreiten, rot schimmernden Alufassade des Unterföhringer Bürgerhauses läuft der Innenausbau auf Hochtouren.

Die Handwerker arbeiten bereits in Sonderschichten, um den schon einmal verschobenen Fertigstellungstermin einzuhalten: Am 15. Juni diesen Jahres muss das Bürgerhaus Unterföhring fertig sein. „Beim wöchentlichen Jourfix geht der Termin mal einen Tag rauf, mal einen Tag runter“, berichtet Bauamtsleiter Lothar Kapfenberger, der Gemeinderat habe den 15. Juni aber unumstößlich als Deadline festgelegt. „Probleme bereitet der lange Winter, so dass die Arbeiten für das Marktdach auf dem Vorplatz noch nicht begonnen werden konnten.“ Auf dem Flachdach wird die Photovoltaikanlage montiert.

Neben Malern und Elektrikern sind jetzt die Bodenleger am Werk: Der großen Saal wird mit dunklem Räuchereiche-Parkett ausgestattet, ebenso die Gastronomie. Eine geschwungene Streckmetalldecke wird im großen Saal montiert, wo 700 Zuschauer vor der großen Bühne und dem Orchestergraben Platz haben.

Erhöhte Tätigkeit ist auf allen Ebenen zu spüren: Schreiner bauen ein Lesecafé, Regale und Leseecken in die Bibliothek ein, in deren Mittelpunkt eine 8,85 Meter hohe Wendeltreppe steht, die die drei Ebenen der Bibliothek verbindet. Neun Tonnen schwer ist die Stahlkonstruktion, die von der Stahlbaufirma Finger in Breitenthal gebaut wurde. „Eine handwerkliche Leistung von höchster Präzision“, sagt Architekt Dieter Guttenberger zufrieden. Er hat vor kurzem erst den Gemeinderat durch die Baustelle geführt: „Das war sehr schön. Jetzt wächst alles zusammen, man kann den Charakter des Hauses spüren. Die Resonanz war sehr gut.“

Blickfang im großzügigen Foyer sind die beiden Treppenaufgänge, die in den ersten Stock führen, wo ein Werkraumtheater, Ateliers und Beratungsräume liegen. Mit dunklem Granitstein am Boden, Sichtbetonwänden und gläsernen Treppenbrüstungen erhält der Eingangsbereich ein vornehm-kühles Flair. An modernster Technik und edlen Materialien wird nicht gespart. Mit Baukosten von über 29,6 Millionen Euro entsteht in Unterföhring ein luxuriöses Kulturzentrum. icb

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Millionen-Nachzahlung wegen Google-Werbung: „Das ist absolut irrwitzig“
Die neue Auslegung des Steuerrechts würde unter anderem die Schäftlarner Rollladen-Firma Schönberger hart treffen, die bei Google Anzeigen schaltet. Sie erhielt nach der …
Millionen-Nachzahlung wegen Google-Werbung: „Das ist absolut irrwitzig“
Kultursaison ohne Kultursaal: Garching geht zelten
Zehn Wochen lang findet das Kulturleben der Stadt Garching notgedrungen unter einer Zeltplane statt - der Aufbau kann sich aber sehen lassen.
Kultursaison ohne Kultursaal: Garching geht zelten
Flächenfresser Forschungscampus? - Anwohner kritisiert Dauer-Wachstum der TU in Garching
Überraschender Anwohner-Kritik sah sich der Garchinger Stadtrat gegenüber. Ein Bürger kritisierte den Forschungscampus scharf.
Flächenfresser Forschungscampus? - Anwohner kritisiert Dauer-Wachstum der TU in Garching
Posse um „lebensgefährliche“ Zwei-Zentimeter-Rinne | Oberschleißheim
Es ging um Leben und Tod, als der Oberschleißheimer Bauausschuss in seiner jüngsten Sitzung über eine Wasserrinne diskutierte - jedenfalls sah das ein Rat so.
Posse um „lebensgefährliche“ Zwei-Zentimeter-Rinne | Oberschleißheim

Kommentare