Kultur wird teurer

-

Garching (dak) - Kulturfreunde in Garching werden in Zukunft ein bisschen tiefer in die Tasche greifen müssen.

Wie der Ausschuss für Schul-, Kultur-, Jugend- und Sportangelegenheiten einstimmig beschloss, steigen die Eintrittpreise für Veranstaltungen im Bürgerhaus um ein bis zwei Euro. Jedoch nur für für Musiktheater-Veranstaltungen und nur für Karten der zweiten und dritten Kategorie, also von 15 auf 16 oder von 12 auf 14 Euro.

Kulturreferent Wolfgang Windisch begründete den Verwaltungsvorschlag damit, dass der Preisunterschied zur Kategorie eins (19 Euro) zu groß sei, viele Besucher die hinteren Plätze bevorzugten und bei Musiktheater kaum akustische Einbußen auf günstigeren Plätzen hingenommen werden müssen. Außerdem beschloss der Ausschuss, dass bei besonders bekannten und populären Künstlern ein Aufschlag von bis zu zehn Prozent verlangt werden kann.

Teurer kommt die Garchinger in Zukunft auch der Besuch des Kulturbonbons im Römerhoftheater. 12 statt 10,50 Euro werden hier fällig.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Nach Supermarkt-Brand ist die Wiedereröffnung noch ungewiss
Der Rewe-Markt muss zum Teil saniert werden. Zum Glück ist aber nicht der ganze Warenbestand durch den Brand zerstört worden. Rewe-Sprecherin Rosmarie Daubenmerkl sagt, …
Nach Supermarkt-Brand ist die Wiedereröffnung noch ungewiss
Jazzgröße bringt Publikum zum Tanzen
Das Experiment ist gelungen. Im voll belegten Hinterhof des Bürgerhauses haben „Sydney Ellis and her Midnight Preachers“ das Publikum beim Open-Air begeistert. 
Jazzgröße bringt Publikum zum Tanzen
Coronavirus im Landkreis München: Nur eine Neuinfektion - Zahl der aktiven Fälle sinkt
Das Coronavirus ist immer noch präsent im Landkreis München. Doch die Infektionen werden deutlich weniger. Alle Informationen gibt es hier im Ticker.
Coronavirus im Landkreis München: Nur eine Neuinfektion - Zahl der aktiven Fälle sinkt
Junge TU-Professorin (34): So sieht der Verkehr in 20 Jahren aus
Mit nur 34 Jahren ist Agnes Jocher neue Professorin an der Fakultät für Luftfahrt, Raumfahrt und Geodäsie der TU München. Wir sprachen mit ihr über Raumfahrt und …
Junge TU-Professorin (34): So sieht der Verkehr in 20 Jahren aus

Kommentare