+

Kulturpreis

134 mal die Note "sehr gut"

Donnernder Applaus, ein begeisterter Jubelruf und gerührte Dankesworte eines Choreographen: Der Unterföhringer Bürgermeister Andreas Kemmelmeyer überreichte den Kulturpreis 2013 an den „Darling“ des Publikums – das „Odyssey Dance Theatre“ für seine Balletshow „Dance Fever“ mit Musik der Bee Gees.

 „Es ist das erste Mal, dass unser Preis an eine amerikanische Dance Group vergeben wird“, sagte Kulturreferentin Anke Hellmann und der Choreograph Derryl Yeager zeigte sich „gerührt und geehrt“. Er staunte nicht schlecht über all die Präsente, die ihm Kemmelmeyer und Hellmann überreichten: Medaillen für alle 30 Tänzer, die von Margit Festl gefertigte Grantistatue „Unterföhringer Mohr“, ein Blumenstrauß und ein Scheck über 6000 Euro. Das Preisgeld verband Derryl Yeager mit einem Wunsch: „Ich hoffe, dass mit dem Scheck ein weiteres Gastspiel in Unterföhring verbunden ist.“ Nun, an der Gunst des Publikums dürfte das nicht scheitern, denn ein Applaus war ihm für diesen Wunsch sicher. Und das von Derryl Yeager in Utah gegründete und in Salt Lake City ansässige „Odyssey Dance Theatre“ heimste für „Dance Fever“ 134 Sehr gut-Stimmen ein und verwies damit die Stillen Hunde Göttingen mit der Weihnachtsgeschichte von Charles Dickens und den Kabarettmeister Jochen Busse auf die Plätze Zwei und Drei. Insgesamt wurden im Kulturjahr 2013 bei 43 Veranstaltungen 2850 Stimmzettel abgegeben. 2014 folgte dann die Auswertung und jetzt wurde der Preis überreicht. Seit 2008 gibt es den Unterföhringer Kulturpreis und „das Publikum als Jury hat auch bei Künstlern ein besonderes Gewicht“, sagte Bürgermeister Kemmelmeyer. Das „Odyssey Dance Theatre“ war nicht ohne Dankeschön zur Preisverleihung gekommen. Das Ensemble tanzte eine ganz besondere Variante der „Carmen“ und versetzte die Handlung dabei nach New York zu einem Tanz-Casting, an dem auch Carmen, der farbige Tänzer Jeff, und Carmens eifersüchtige Liebhaber Don teilnehmen. Die dramatischen und tödlichen Seiten von Leidenschaft und Eifersucht blieben erhalten, aber sie kamen ganz anders daher: Mit Step, Modern Dance, Hip Hop und Hits unter anderem von Lady Gaga, verlegten die Tänzer das Erfolgswerk modern und mitreißend ins 21. Jahrhundert.

Auch interessant

Kommentare