Viele Engel und etliche Hirten hat das traditionelle Krippenspiel neben Maria und Josef in Oberhaching zu bieten. foto: Thory

Lamm und Licht für das Kind

Oberhaching - 31 Buben und Mädchen führten in St. Bartholomäus in Oberhaching stolz und ernst zugleich das traditionelle Krippenspiel auf. Dafür geübt hatten sie schon seit Mitte November.

31 Buben und Mädchen führten in St. Bartholomäus in Oberhaching stolz und ernst zugleich das traditionelle Krippenspiel auf. Dafür geübt hatten sie schon seit Mitte November.

von birgit Davis

Oberhaching - Das leise Rascheln und Raunen in der bis zum letzten Platz gefüllten Kirche St. Bartholomäus in Oberhaching verebbte, als die ersten weihnachtlichen Klänge zu hören waren. Gebannt verfolgten große wie kleine Zuschauer das Krippenspiel am Altarraum am Heiligen Abend. Maria im rotem Gewand mit blaudurchwirktem Kopftuch hörte die Verkündigung des Erzengels Gabriel, der ihr die Geburt Jesu verkündete. Ein Sprecher begleitete das Geschehen, 31 Kinder waren beteiligt.

Gemeinsam verabschiedeten sich Maria und Josef von den Nachbarn, die eine gute Reise nach Bethlehem wünschten. Untermalt von Instrumentalstücken, die die Flötengruppe von Margot Stolzenberger spielte, wanderte das Heilige Paar durch die Kirche, wobei Verwandte und Freunde die Mimen mit stolzen Blicken begleiteten. Große Laternen, die beim Altar aufgebaut waren, zeigten die Herbergen. Doch die Wirte erklärten Maria und Josef, dass kein Zimmer mehr frei sei. Erst der dritte wies ihnen einen Platz im Stall zu, dort war die Krippe aufgebaut.

„Es ist toll, mit welchem Eifer und Ernst die Kinder bei der Sache sind und auch mit Begeisterung die Proben seit Mitte November erlebt haben“, sagte Isabell Trapp, Vorsitzende des Pfarrgemeinderats und Ansprechpartnerin für das Stück. Sie freute sich, dass stets viele Kinder mitmachen möchten. „Manche sind zum vierten Mal dabei“, sagte sie. Und es wird auch niemand abgewiesen. „Dann gibt es ein Engelchen mehr!“ Für stimmungsvolle Atmosphäre sorgten auch die weihnachtlichen Lieder des Kirchenkinderchors unter der Leitung von Claudia Seidenschwand-Wiesmeier.

Mit ernsthaften Mienen hörten dann die Hirten mit ihren Lämmern aus Stoff im Arm von einem Engel, dass Christus geboren wurde und machten sich durch die Gänge der Kirche auf den Weg zum Neugeborenen. Würdevoll überreichten sie dem Heiligen Paar ein Lamm und Licht zum Wärmen. „Öffnet nur dem Kind Eure Herzen, dann wird es Euch reich beschenken. Die Freude, die dieses Kind Euch geben will, wird so groß sein, dass Ihr davon anderen weitergeben könnt.“ Dann wurden die Zuschauer in die Heilige Nacht entlassen. (Birgit Davis)

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Drama an S-Bahn-Gleisen: 15-Jähriger wird von Zug erfasst - Freunde müssen alles mitansehen
Drama an S-Bahn-Gleisen: 15-Jähriger wird von Zug erfasst - Freunde müssen alles mitansehen

Kommentare